1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Aktenzeichen XY... ungelöst: Viele Hinweise zu Überfall und Porsche-Diebstahl

Kriminalität : Aktenzeichen XY... ungelöst: Viele Hinweise zu Raubüberfall und Porsche-Diebstahl

Ein brutaler Raubüberfall in Wincheringen und ein außergewöhnlicher Diebstahl von sieben Luxus-Karossen aus einem Trierer Autohaus waren Thema in der Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst. Die Ermittler erhielten zahlreiche neue Hinweise von Zuschauern.

Mit gleich zwei Fällen aus der Region Trier beschäftigte sich am Mittwochabend die ZDF-Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst - einem brutalen Raubüberfall in Wincheringen und einem spektakulären Diebstahl von sieben Porsche aus einem Autohaus in Trier-Nord. Bis Donnerstagmorgen gingen bei der Trierer Polizei 49 Hinweise zu beiden Fällen ein, sagte Pressesprecher Karl-Peter Jochem auf TV-Anfrage.

23 davon gingen zu dem brutalen Raubüberfall bei Wincheringen ein. Kriminalhauptkommissar Jörg-Detlef Zimmer von der Kripo Trier und sein luxemburgischer Kollege Commissaire Sven Schuster stellten in der Sendung den Überfall auf einen 29-jährigen Autofahrer am Montag, 24. April 2017, auf dem Parkplatz Wehr an der B 419 zwischen Wincheringen und Palzem (Kreis Trier-Saarburg) und einen ähnlichen Fall kurz zuvor am 18. März 2017 zwischen den Ortschaften Ehnen und Lenningen in Luxemburg vor. Bei Wincheringen hatte eine Frau eine Notlage vorgetäuscht und so einen Autofahrer zum Anhalten veranlasst. Als der helfen wollte, wurde er brutal von einem anderen Mann zusammengeschlagen. Ähnlich erging es einem Motorradfahrer im luxemburgischen Lenningen. Auch er wurde auf diese Weise in die Falle gelockt.

Noch während der Sendung meldeten sich mehrere Anrufer, denen eine Frau begegnet war, die mit einer Taschenlampe Autofahrer zum Anhalten zu zwingen versuchte. Die Frau entspricht dem Äußeren nach genau dem in der Sendung gezeigten Phantombild.

Auch der Raub von sieben Porsche aus dem Hof eines Autohändlers in Trier-Nord im April 2016 war einer der aktuellen Fälle der Sendung. Unbekannte hatten am 24. April 2016 aus einer Porsche-Niederlassung in der Trierer Rudolf-Diesel-Straße sieben Luxusautos und mehrere Kennzeichen gestohlen. Schaden: rund 600.000 Euro. Der Trierer Kommissar Edmund Scheuern und Oberstaatsanwalt Dr. Eric Samel von der Staatsanwaltschaft Trier stellten den Fall vor.

Hierzu gingen bis zum Morgen 26 Anrufe bei der Kripo in Trier ein. „Wir werden jetzt allen Hinweisen nachgehen“, sagt Karl-Peter Jochem.