1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Aktion für Flutopfer: Bier der Craftbier-Szene Trier und des Temmelser Braukellers

Benefiz-Aktion : „Strong Together“ für die Flutopfer in Ehrang

Die Craftbier-Szene Trier und der Temmelser Braukeller arbeiten für eine besondere Benefiz-Aktion Hand in Hand.

  Genießen und Gutes tun: Unter diesem Motto stand eine Aktion der Craftbier-Szene Trier und des Temmelser Braukellers, durch die insgesamt 2.850 Euro für die Betroffenen der Flutkatastrophe in Ehrang erlöst werden konnten.

Am Anfang stand die Idee dreier bierbegeisterter Trierer. Christian ­Theis braut selbst als „Big Balls Society“, Christoph Merten als „Palealeien“ und Andreas Gniffke arbeitet unter anderem als Biersommelier im Hotel Restaurant Blesius Garten in Trier. Gemeinsam entwickelten sie ein Bier, das sie „Strong Together“ nannten, „Gemeinsam stark“. 

Für die Umsetzung im größeren Stil taten sich die drei mit Alex Baltes vom Temmelser Braukeller zusammen, der Feuer und Flamme für die Idee war: „Für den guten Zweck stelle ich meine Brauerei gerne zur Verfügung. Wir haben ein modernes India Pale Ale gebraut, mit viel Hopfen und einer tollen Fruchtnote, das bei den Menschen sehr gut angekommen ist.“ 

Und „Strong Together“ wurde wirklich gelebt, wie Christian Theis erleben durfte: „Viele Leute haben uns unterstützt, allen voran natürlich Alex. Für die Zutaten haben wir zum Beispiel beim Hopfenhandel Resch angefragt, der von der Idee begeistert war und uns den Hopfen kostenfrei zur Verfügung stellte. Die Etiketten wurden von Tanja von enFant-Design aus Trier gestaltet und von Lohmann Druck aus Bullay für uns gedruckt.

Ein Großteil der Biere wurde schnell im Freundeskreis unter den Bierliebhabern der Region verkauft, Andreas Gniffke nutze auch den Blesius Garten, der die gute Sache gerne unterstütze: „Der Blesius Garten ist ein Zen­trum der Bierszene in Trier, da war unser Bier natürlich gut aufgehoben. Bei einem Event unseres Kraft Bräu Klubs konnten noch einmal zwei Fässer ausgeschenkt werden und die Erlöse flossen komplett in unsere Spendenkasse. Auch der Craftprotz unterstützte uns und nahm einige Fässer und Flaschen ab.“ Christoph „Palealeien“ Merten aktivierte seine Kontakte und so gelangte das Bier weit über die Grenzen hinaus bis ins Saarland, nach Köln und sogar nach Wien. 

Allein durch den Verkauf des Biers flossen 1.800 Euro in die Spendenkasse. Dazu wurde bei der Eröffnung der Obermoselperle in Temmels von den Beteiligten ein Teil der Einnahmen gespendet, wie Baltes begeistert berichtet: „Hier haben wirklich alle an einem Strang gezogen, außer uns die Weingüter von Peter Greif und Ernst Hein sowie die Kirmesgemeinschaft aus Temmels bestehend aus der Freiwilligen Feuerwehr und dem SV Temmels. So konnten wir noch einmal über 1.000 Euro beisteuern.“

Die 2.850 Euro wurden mittlerweile an die Gemeinschaft Ehranger Ortsvereine überwiesen, ein Zusammenschluss von über 30 regionalen Gruppierungen.