1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Aktionstag am Sonntag: Was im Weinberg alles kreucht und fleucht

Aktionstag am Sonntag: Was im Weinberg alles kreucht und fleucht

Sehnen sich die Moselbienen nach dem Feld-Mannstreu? Wer eine Antwort auf diese Frage haben möchte, der erhält an diesem Sonntag eine Antwort. Und zwar beim ersten Aktionstag Lebendige Moselweinberge.

Aus der Ferne betrachtet ist die Sache klar. Die Weinberge an Mosel, Saar und Ruwer sind akkurat mit Reben bepflanzt. Und wo kein Wein mehr wächst, breitet sich ein undurchdringliches Dickicht aus. Doch halt! So einfach ist die Sache nicht. Die teils steilen Abhänge sind oft artenreiche Lebensräume, die einen zweiten Blick lohnen. Am Sonntag besteht bei einer ganzen Reihe von Veranstaltungen die Möglichkeit, die Landschaft mit ihren Tieren und Pflanzen zu entdecken.

Lebendige Moselweinberge. Unter diesem Motto gibt es ab diesem Jahr eine neue Initiative der Regionalinitiative Mosel, die jeweils an einem Termin Ende Mai Interessierte in die Berge locken soll. Die Regionalinitiative ist ein Zusammenschluss von Kommunen, Kammern und touristischen Vermarktungsorganisationen.

Martina Engelmann-Hermen vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel koordiniert die regionalen Aktionen. Sie sagt: "Am 22. Mai ist Internationaler Tag der Artenvielfalt." Die Veranstaltungen in den Weinbergen im Anbaugebiet Mosel seien ein regionaler Beitrag, der die Natur den Menschen in der Region näherbringen soll. Themen sind unter anderem medizinische Pflanzen, eine Gartenführung oder wärmeliebende Arten der Felsvegetation.

Trotz der unterschiedlichen Herangehensweisen eint die einzelnen Anbieter ein Ziel: Es geht darum, die Gäste sozusagen an die Hand zu nehmen, sie an besondere Orte der Flusslandschaft zu führen und ihnen zu helfen, die Vielfalt der Arten zu finden und Zusammenhänge zu verstehen.Ausbau des Angebots geplant

In diesem Jahr gibt es 20 einzelne Führungen, Ausstellungen und Workshops. In den kommenden Jahren sollen es kontinuierlich mehr werden. Denn viele der Angebote am Sonntag sind das Ergebnis von Weiterbildungen im Rahmen der Dachmarke Mosel. Seit drei Jahren lernen dabei jeweils bis zu 25 Interessierte etwas über das Thema "Lebendige Moselweinberge - Artenvielfalt im Steillagenweinbau".
Wer die Weiterbildung erfolgreich abschließen möchte, muss eine schriftliche und eine praktische Prüfung absolvieren. Und diese Prüfungsaufgabe ist oft Grundlage für die einzelnen Termine.

Katharina Frey-Treseler ist eine der Absolventinnen der Weiterbildung. Die Winzerin aus Kanzem und ihr Mann bieten Veranstaltungen an. Sie hat einen Workshop zu Wildbienen im Angebot, ihr Mann Cord informiert bei einer Wanderung über die Weinkulturlandschaft des unteren Saartals. Frey-Treseler sieht den Tag der lebendigen Mosel Weinberge als Chance, Wissen über die Natur zu vermitteln. Und natürlich auch, die eigenen Weine vorzustellen. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass immer mehr "Gäste auch etwas über die Landschaft erfahren wollen."

Landkreis Trier-Saarburg:

Pflanzen, Tiere, Lebensräume - Die vielfältige Weinkulturlandschaft der Saar, 14 bis 18 Uhr, Weingut Dr. Frey, Kanzem, Telefon 06501/945015, E-Mail flaschenpost@WeingutDrFrey.de ;

Wild, aber nicht gefährlich - Wissenswertes über die Wildbiene, 14 bis 18 Uhr, ebenfalls Weingut Dr. Frey;

Wir bauen ein Insektenhotel, 14 bis 17 Uhr, Nittel, Telefon 0152/27032908, E-Mail jpo@weinort-nittel.de ;

Uralt, geheimnisvoll und doch lebendig - die Schiefertrockenmauer, 14 bis 16 Uhr, Trittenheim, Telefon 0170/1600321, E-Mail info@vinosella.de ;

Wingert, Wein und Weißburgunder, 11 Uhr, Trittenheim, 0174/543 7409, E-Mail
hans-joachim_ hoppe@web.de ;

Landkreis Bernkastel-Wittlich

Steilstlage - hautnah erleben in einem geschützten Biotop, 10.30 und 16.30 Uhr, Weingut Sanders & Sanders, Klausen, Telefon 0163/7025 805, E-Mail
info@klostergut-klausen.de

Flora & Fauna in den Steilhängen der Mosel, 9 bis 12 Uhr, Weingut Reinhold Haart, Piesport, Telefon 06507/2015, E-Mail info@haart.de ;

Land-Art-Rebskulpturen, Naturprojekt "Dinkel" & Sonderausstellung "Im Kreise der Bäume", 9.30 bis 18 Uhr, Die Wurzel, Brauneberg, Telefon 06534/9487878, E-Mail info@diewurzel.de ;

Foto-Ausstellung "Die letzten Moselsaurier" und "Abenteuer Faltertage", 10 bis 18 Uhr, Weingut Karp-Schreiber, Brauneberg, Telefon 06534/236, E-Mail Karp-Schreiber@t-online.de ;
Buntes Naturtheater am Mühlenbach, 14 bis 16 Uhr, Schillingsmühle, Mülheim, Telefon 06534/396, E-Mail heikelamberty@web.de ;

Eidechse liebt Riesling, 14 bis 17 Uhr, Bernkastel-Kues, 0171/8630083,
E-Mail Hp.kuhn@komm-zur-mosel.eu ;

Ürziger Gewürzgarten, 15 bis 17Uhr, Verkehrsbüro Ürzig, Telefon 06532/2620, E-Mail info@uerzig.de

Steillagenweinbau schafft Vielfalt - das Moselprojekt, ab 17 Uhr, Weingut Thorsten Melsheimer, Reil, Telefon 0261/98851315, E-Mail moselprojekt@bwv-net.de

Es gibt auch Veranstaltungen in den Landkreisen Cochem-Zell und Mayen-Koblenz.
Auch bei Veranstaltungsorten im Einzugsbereich von Happy Mosel ist gewährleistet, dass Teilnehmer an die Veranstaltungsorte gelangen.