1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Aktuelle Corona-Fallzahlen: Trier und Trier-Saarburg bei Warnstufe 1

Weiterhin Warnstufe 1 : „Etwa 70-Jährige“: Trierer Frau stirbt in Zusammenhang mit Covid-19

Eine Frau ist in Trier in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Stadt und Landkreis befinden sich weiterhin in Warnstufe 1.

Am heutigen Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 7 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 4 aus der Stadt Trier und 3 aus dem Landkreis Trier-Saarburg. Somit beträgt die Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen 8291 (3304 in der Stadt Trier und 4987 im Landkreis Trier-Saarburg).

Todesfall in Zusammenhang mit Corona in Trier

Heute wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet, eine etwa 70-jährige Patientin aus der Stadt Trier. Damit sind bisher insgesamt 129 Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes verstorben, 95 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und nunmehr 34 aus der Stadt Trier.

Nach der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz verändert sich eine Warnstufe, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Werktagen jeweils zwei der drei Leitindikatoren mindestens den in der Verordnung festgelegten Wertebereich erreichen.

Corona: Landkreis Trier-Saarburg und Trier in Warnstufe 1

Der Landkreis Trier-Saarburg und die Stadt Trier befinden sich somit laut Angaben des Landesuntersuchungsamtes in der Warnstufe 1.

Insgesamt werden derzeit 4 Patientinnen und Patienten aus der Region stationär behandelt. Die Zahl der Infizierten geht weiter zurück und liegt aktuell bei 206 Personen – 20 weniger als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 110 im Landkreis und 96 in der Stadt Trier.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden:

  • VG Hermeskeil: 743
  • VG Konz: 1240
  • VG Ruwer: 484
  • VG Saarburg-Kell: 1242
  • VG Schweich: 714
  • VG Trier-Land: 564

Stadt und Landkreis appellieren angesichts unverändert hoher Infektionszahlen vor allem an jüngere Bürgerinnen und Bürger Impfangebote zu nutzen. Inzwischen bestehen gleich mehrere Möglichkeiten, sich relativ zeitnah impfen zu lassen:

  • Impfportal des Landes für Termine im gemeinsamen Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg unter www.impftermin.rlp.de oder Telefon 0800 57 58 100
  • Impfung ohne Termin im Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg zu den Zeiten, die unter www.trier.de/impfen veröffentlicht sind
  • Zudem bieten viele Hausärzte Impfungen an.
(ct)