Aktzeichnen zum Selbstkostenpreis

Aktzeichnen zum Selbstkostenpreis

Unter dem Dach der Kulturwerkstatt in der Tuchfabrik haben vier Künstler eine Zeichengruppe gegründet, die Kurse zum Selbstkostenpreis anbietet.

Trier. Aus der Not haben sie eine Tugend gemacht. Anja Sommer, Jens Dieckmann, Sylvia Felgueiras und Markus Zender haben vor drei Jahren ein außergewöhnliches Experiment gestartet. Ziel der Trierer Künstler ist es, ihre zeichnerische Technik zu verfeinern, vornehmlich durch die Auseinandersetzung mit der Anatomie des menschlichen Körpers.

Gerne hätten sie entsprechende Angebote etwa der Kunstakademie oder Volkshochschule bei professionellen Dozenten in Anspruch genommen. Doch die Gebühren überstiegen ihre zumeist studentischen Etats.

Per Aushang an der Uni boten sie einen Nebenverdienst für Frauen und Männer als Modell an. Seither trifft sich die Gruppe "Lehrkörperfrei" montags um 20 Uhr in der Tufa, um mit- und voneinander zu lernen. Abgerechnet wird im Anschluss, mehr als zwei bis drei Euro braucht niemand dabeizuhaben.

"Ich habe mit der Gruppe meinen zeichnerischen Strich gefunden und möchte ihn weiter verfeinern", sagt die Studentin Sylvia Felgueiras.

Für Anja Sommer, Kürschnermeisterin und Pelzdesignerin, machen der gegenseitige Austausch und die Anregung untereinander die Qualität der Gruppe aus. Das zu moderaten Bedingungen zur Verfügung gestellte Atelier platzt aus allen Nähten: Die Teilnehmerzahl hat sich bereits verdreifacht.

Kontakt: Jens Dieckmann, Telefon 0651/9986840, E-Mail jenz@terminal-art.de.

Mehr von Volksfreund