| 21:07 Uhr

Albtraum schlechthin

ZEWEN. (red) Rasch ermittelt und festgenommen wurde ein 17-Jähriger, der im Verdacht steht, am Mittwochmorgen eine 84-Jährige in deren Wohnung überfallen und ausgeraubt zu haben.

Der Albtraum schlechthin wurde am Mittwochmorgen für eine 84 Jahre alte Frau aus dem Stadtteil Trier-Zewen wahr. Kurz nach 5 Uhr stand ein unbekannter Maskierter in ihrem Zimmer und forderte, ein großes Messer in Händen, die Herausgabe von mehreren tausend Euro Bargeld. Als die alte Dame versicherte, dass sie soviel Geld nicht habe, sondern nur das, was im Portmonee sei, durchsuchte der Gangster die Geldbörse und nahm einen kleineren Geldbetrag und eine EC-Karte mit. Der Mann, der durch ein Fenster im Parterre eingestiegen war, verließ das Gebäude durch die Haustür. Vorher hatte er sein Opfer jedoch noch aufgefordert, die Polizei nicht einzuschalten. Daran hielt sich die 84-Jährige aber richtigerweise nicht. Den Kriminalbeamten gab sie eine gute Personenbeschreibung, die den Verdacht auf einen jungen Mann aus dem gleichen Stadtteil lenkte. Im Zuge der sofort eingeleiteten Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen gelang es den Beamten, den Verdächtigen ausfindig zu machen. Beim Versuch, die erbeutete EC-Karte einzusetzen, wurde er - quasi auf frischer Tat - am Mittag von Fahndungskräften in Trier-Zewen festgenommen. Nach anfänglichem Leugnen gestand der 17-Jährige den Überfall auf die 84-Jährige. Er befindet sich im Polizeigewahrsam und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier am heutigen Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.