1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Alexander Brittnacher betreibt Gastronomie am Trierer Moselstrand

Freizeit & Gastronomie : Moselstrand Trier startet Mitte Juli – mit erfahrenem Kapitän

In „allerspätestens zwei Wochen“ soll Triers neuer Moselstrand öffnen. Das haben die Dezernenten Thomas Schmitt und Andreas Ludwig am Freitagnachmittag in einer Vor-Ort-Pressekonferenz verkündet und dabei auch den gastronomischen Betreiber vorgestellt: Multi-Gastronom Alexander Brittnacher.

Spätestens jetzt hat Alexander Brittnacher einen neuen Spitznamen: Beach Boy. Denn neben Trierer Gaststätten (Sim, Altes Brauhaus) und einem Catering-Sevice betreibt der 41-Jährige nun insgesamt drei trendige „Strände“: den City Beach auf der Karstadt-Dachterrasse, in Luxemburg den KPMG-Beach und in Trier den Moselstrand.

Der Moselstrand liegt auch wirklich am Wasser. Er ist auf einer 6000-Quaratmeter-Fläche in Höhe des Nordbades direkt am Fluss entstanden. Der Part von Brittnacher, der von Ali Haidar (Restaurant Herrlich Ehrlich neben der Europäischen Kunstakademie) unterstützt wird, spielt sich auf etwa 700 Quadratmetern ab.

Dass die Eröffnung erst übernächste Woche stattfindet, hat einen guten Grund: Das neue Freizeitareal ist noch nicht fertig. In den kommenden Tagen soll auf einer Teilfläche des Areals ein echter Sandstrand entstehen; außerdem will Brittnacher noch einen Bar- sowie einen Schiffscontainer installieren. Ebenfalls wird es eine Stand-Up-Paddling-Station (Frank Naerger/Trick 17) geben.

Der Zugang zum Moselstrand ist für alle frei. Speisen und Getränke können aber aber nur im konzessionierten und unter anderem mit Liegestühlen ausgestatteten Bereich erworben werden.

Die erste Moselstrand-Saison endet am 30. September.

Ausführlicher Bericht folgt.