Alexander Brittnacher betreibt Skybeach auf der Dachterrasse von Karstadt Trier

Gastronomie : Trier hat wieder einen Strand: Urlaubsgefühle vor Dom-Panorama

Comeback für die Freiluft-Gastronomie auf der Dachterrasse von Karstadt Trier:  Nach fünf Jahren Pause haben sich neue Betreiber gefunden. Deren Konzept könnte ab 2020 auch am Moselufer Schule machen.

Wenn man sich gegenseitig offene Türen einrennt – dann landet man auf dem Dach. So jedenfalls ist es in Sachen Skybeach gelaufen. Alexander Brittnacher (40) und sein Partner Andreas Schuld (29) haben bei Karstadt-Geschäftsführerin Doreen Jaschinski gefragt, ob sie die Dachterrasse des Warenhauses mieten und gastronomisch nutzen könnten – und die 42-Jährige war „sofort Feuer und Flamme. Das ist schließlich ein sensationeller Platz, und nun freue ich mich sehr, dass wir die Nutzung ermöglichen konnten“.

Mit dem Segen der Karstadt-Konzernzentrale in Essen erlebt das Sonnendeck über den Dächern der Simeonstraße nun ein Comeback als Gastro-Location der besonderen Art. Von 2009 bis 2014 gab es dort die Trierer Sky Lounge, betrieben von Andreas Berg (45), auch bekannt unter seinem Künstlernamen Andy B. Jones. Doch der gab vor knapp fünf Jahren auf, entnervt „von mehreren schlechten Sommern“. Und seither lag die Dachterrasse brach – bis der aus Taben/Saar stammende Gastro-Allrounder Brittnacher (unter anderem Betreiber des Alten Brauhauses in Trier-Heiligkreuz) und der als Projektmanager fungierende Schuld auf den Plan traten.

Nach einer testweise Öffnung in den vergangenen Tagen bringen sie nun ihren Skybeach offiziell an den Start. Mit der Sky Lounge hat das neue Angebot nur einige Ausstattungs-Gemeinsamkeiten. Es gibt auf der 1000-Quadrameter-Fläche Liegestühle, Palmen und Sonnenschirme. „Doch alles andere ist unser eigenes Konzept“, betont Brittnacher. Für das Strandfeeling sollen Holzstege und 25 Tonnen feiner Quarzkies sorgen. Zum umfangreichen Getränkeangebot zählen Cocktails nach Originalrezepturen  – auch damit verbindet man den Namen Brittnacher – sowie Weine renommierter regionaler Güter. Dennoch solle „das Ganze keine Schickimicki-Sache sein. Jeder, der sich wie im Urlaub fühlen und vor großartiger Kulisse seine Seele baumeln  lassen will, ist uns willkommen. Und wer seine Mittagspause bei uns verbringt, kann auch gerne sein eigenes Essen mitbringen oder sich  Pizza liefern lassen.“ Muss aber nicht, denn demnächst wollen die „Beach Boys“ (wie Brittnacher/Schuld sich scherzhaft nennen) auch Snacks und Speisen anbieten.

Der Skybeach ist „bei gutem Wetter“ bis Ende September täglich von 12 bis 24 Uhr geöffnet. In den kommenden Jahren soll die Saison bereits Anfang Mai beginnen.

Der Zugang ist über das Treppenhaus links vom Warenhaus-Haupteingang (Simeonstraße 46). Wer nicht alle 82 Stufen bis nach oben gehen will, kann zu Karstadt-Geschäftszeiten via Rolltreppe oder Aufzug bis ins 2. OG fahren.

Mehr von Volksfreund