1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Alles klar für "Wasser marsch"

Alles klar für "Wasser marsch"

Saisonstart für die Altstadtbrunnen: Das städtische Grünflächenamt hat ihren Winterschlaf beendet und nimmt sie nach und nach in Betrieb. Der 2013 restaurierte Petrusbrunnen wird am Samstag, 5. April, offiziell eingeweiht.

Trier. Die Leitungen sind gespült, die Becken gefüllt, die Pumpen angeschlossen und die Ausläufe neu justiert: Für die städtischen Brunnen in der Altstadt ist der Winterschlaf vorbei. Das zuständige Grünflächenamt hat, zum Teil mit Unterstützung der Trierer Sanitärfirma Weisgerber, die Wasserspender durchgecheckt. Nach fast fünfmonatiger Pause sind zuerst der Herkulesbrunnen an der Antoniuskirche und der Heuschreckbrunnen (Ecke Nagel-/Stresemannstraße) wieder in Betrieb genommen. Balduin-, Handwerker- und Dasbachbrunnen starten ihre Wasserspiele in den nächsten Tagen.
In Wartestellung sind der Georgsbrunnen (Kornmarkt), dessen poröse Beckenauskleidung in den nächsten Wochen erneuert wird, und der Petrusbrunnen: Das 1595 von Bildhauer Hans Ruprecht Hoffmann auf dem Hauptmarkt errichtete Meisterwerk ist im vergangenen Jahr komplett erneuert und am 16. November feierlich enthüllt, aber seine Technik auch gleich darauf in den Wintermodus versetzt worden; sprich: abgeschaltet. Nach jahrelanger Abstinenz sprudelt bald wirklich wieder dauerhaft Wasser zu Füßen der vergoldeten Figur des Stadtpatrons Petrus, wenigstens bis zum Ende der Brunnensaison im kommenden Herbst.
Zu verdanken ist das der Initiative der Trier-Gesellschaft: Der Denkmalrettungsverein hatte die Bauherrschaft zur Wiederbelebung des maroden Denkmals übernommen und fast 40 Prozent der Projektkosten von 107 000 Euro getragen, unterstützt von der TV-Aktion "Meine Hilfe zählt".
Hardrock für den Stadtpatron


"Jetzt wollen wir den sprudelnden Petrusbrunnen gebührend feiern", kündigt Karlheinz Scheurer, der Vorsitzende der Trier-Gesellschaft, an. Die offizielle Einweihung steigt unter dem Motto "Wasser marsch!" am Samstag, 5. April, 15 Uhr, im Rahmen des zehnten Ostermarkts auf dem Hauptmarkt. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Septett Pratzbähnt aus Trier-Irsch mit einem spannenden Mix aus klassischer Blechblasmusik und Interpretationen von Hard-Rock-Klassikern.
Der von der City-Initiative Trier organisierte Ostermarkt beginnt am Mittwoch und dauert bis zum verkaufsoffenen Sonntag, 6. April. Die 27 Stände auf dem Hauptmarkt sind täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. rm.
Das komplette Angebot unter www.city-initiative-trier.de