Alltag in der Stadt

Zum Artikel "Trierer Polizei bereitet Großangriff vor" (TV vom 1. März):

Großangriff der Trierer Polizei. Hoffentlich gibt es da keinen Toten. Ordnende Maßnahmen vermisse ich allerdings seit geraumer Zeit. Täglich sind mir in der Vergangenheit auf meinen Fahrten morgens nach Trier und abends zurück die verschiedensten Dinge aufgefallen, die eigentlich verboten sind: Telefonieren mit dem Handy am Ohr. Überfahren einer Kreuzung bei Rot. Fußgänger bei Rot auf dem Zebrastreifen oder links und rechts des Zebrastreifens. Rücksichtslose Radfahrer nicht nur in der Innenstadt und anderes mehr. Alltag in der Stadt. Ich hoffe nur, dass sich die angekündigte Jagd auf alle Verkehrssünder erstreckt und nicht wieder nur auf die Autofahrer beschränkt ist. Egon Weyand, Butzweiler Verkehr