Allzeit bereit für das Wohl der Allgemeinheit: Stadt würdigt Löschzug Trier-Zewen

Allzeit bereit für das Wohl der Allgemeinheit: Stadt würdigt Löschzug Trier-Zewen

Dezernent Thomas Egger hat sechs ehrenamtliche Feuerwehrleute für ihre langjährige Tätigkeit befördert. Löschzugführer Stefan Bach erhielt zudem das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Landes Rheinland-Pfalz für 35 Jahre aktive und pflichttreue Tätigkeit.

Trier-Zewen. "In der heutigen Zeit ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, sich unentgeltlich und selbstlos für das Wohl der Allgemeinheit einzusetzen. Besonders die Berufsfeuerwehren sind unbedingt auf die freiwilligen Feuerwehren angewiesen", sagte Dezernent Thomas Egger.
Stefan Bach, Löschzugführer in Zewen, zog seine persönliche Jahresbilanz: "Die Herausforderungen waren 2015 enorm, zumal sich der größte Anteil der Kameraden durch eine sehr junge Altersstruktur auszeichnet und somit ein großer Ausbildungsbedarf bestand. Jeder musste sich in seiner neuen Rolle und Verantwortung erst zurechtfinden." Aber, so Bach weiter: "Die Aufbruchsstimmung in dieser sehr jungen Truppe ist beispiellos und der Einsatzwille grenzenlos", lobte Bach. So seien auch die Arbeiten am Gerätehaus in Zewen fortgeführt worden; das Gebäude erhielt im vergangenen Jahr einen komplett neuen Anstrich.
Bachs Fokus liege jetzt auf der weiteren Ausbildung zu fachspezifischen Aufgaben. Aber auch die Vorbereitung der Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Gerätehauses Zewen im Mai 2017 hat der Löschzug schon im Blick. "Bis dahin sollen alle Arbeiten für ein weiterhin funktionstüchtiges, sicheres und den heutigen Ansprüchen gerecht werdendes Gerätehaus abgeschlossen sein. Das betrifft insbesondere die Tore. Außerdem muss bis dahin aus Gründen der Verkehrssicherheit der gesamte Zugangsbereich modernisiert sein", sagte Bach.
Von Egger befördert wurden Tim Görzel (stellvertretender Jugendfeuerwehrwart), Simon Schulien (Feuerwehrmann), Dennis Plein (Löschmeister), Michael Leskien (Brandmeister), Uwe Horsch (Brandmeister) und Stefan Bach (Oberbrandmeister).
Neu aufgenommen in den Löschzug wurden Martin Bracke, Martin Grundhöfer, Svenja Kugel, Guido Hochreiter und Stephan Werner. red