Alte Schätze retten

TRIER. (red) Einen "Tag der offenen Tür" veranstaltet die Buchbinderei Franz Mohr am Samstag, 16. September, von 14 bis 17 Uhr in seinen Räumen in der Dietrichstraße 35 in Trier. Die Besucher können sich dann unter anderem über die Restaurierung alter Bücher informieren.

Mitveranstalter ist die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Trier. Alte Bücher haben ihre Schicksale. Sie werden oft über viele Generationen weitergegeben. Durch Umwelteinwirkungen wie zum Beispiel Feuer und Nässe können viele Bücher unansehnlich werden und dadurch wertlos wirken. Genau da setzt die Restaurierungs-Werkstatt der Buchbinderei Mohr an. Der Wert der alten Bücher wird erhalten durch kunsthandwerkliches Geschick und modernste Technik. Die verantwortliche Diplom-Restauratorin hat ihre Ausbildung im Fachbereich Buch- und Handschriftenrestaurierung der Fachhochschule Köln absolviert. Sie ist daher in der Lage, auch schwierige Restaurierungen auszuführen. Beim Tag der offenen Tür haben die Besucher die Gelegenheit, sich von der Restauratorin die Arbeit erläutern und beispielsweise Familienerbstücke, ein Lieblingsbuch aus der eigenen Kindheit oder auch Dokumente in schlechtem Zustand beurteilen zu lassen. Die Buchbinderei Franz Mohr ist ein Trierer Traditionsbetrieb, der 125 Jahre Fachwissen aufweisen kann.