1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Altenberghalle in Gutweiler behält ihr Markenzeichen

Altenberghalle in Gutweiler behält ihr Markenzeichen

Ein Oberlicht aus Isolierglas und Aluminiumplatten - diese Elemente sollen künftig das neue Dach der Altenberghalle in Gutweiler zieren. Die Halle soll noch in diesem Jahr umfangreich saniert werden. Zwei Ausschüsse der Verbandsgemeinde Ruwer haben sich nun mit der konkreten Dachgestaltung befasst.

Waldrach/Gutweiler. Ihre architektonische Besonderheit, das ins Dach integrierte durchlaufende Oberlicht, soll der Altenberghalle in Gutweiler auch nach der geplanten Sanierung erhalten bleiben.
385 000 Euro für Sanierung


Dafür haben sich die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses sowie des Haupt- und Finanzausschusses der Verbandsgemeinde (VG) Ruwer in einer gemeinsamen Sitzung ausgesprochen. Die VG Ruwer hat in ihrem Nachtragshaushalt 2013 insgesamt 385 000 Euro für eine Generalsanierung der Halle bereitgestellt, mit der noch in diesem Jahr begonnen werden soll.
Das Geld ist hauptsächlich für die Erneuerung der Dachkonstruktion mit dem markanten Lichtband bestimmt. Wie genau das neue Dach aussehen soll, darüber hatten die Ausschüsse zu beraten.
Zur Auswahl standen eine Dachvariante ganz ohne Oberlicht und zwei Varianten mit Oberlicht in unterschiedlicher Gestaltung - eine Kunststoff-Ausführung und eine mit Isolierglas. Letztere koste etwa 20 000 Euro mehr als die Kunststoffvariante, halte dafür aber rund 15 Jahre länger, erläuterte Guido Müller von der Bauverwaltung.
Da die bestehende Schiefereindeckung des Daches an einigen Stellen brüchig sei, und immer häufiger Reparaturen notwendig würden, sei auch ein neues Material fürs Dach notwendig, teilte VG-Bürgermeister Bernhard Busch mit.
Die Ausschussmitglieder entschieden sich mehrheitlich für Aluminiumplatten, mit denen auch die Fassade der Osburger Hochwaldhalle verkleidet ist. Sie empfahlen dem Verbandsgemeinderat außerdem zu prüfen, ob und wie die Wärmedämmung verbessert werden kann.
Mit diesen Vorgaben liegen die Kosten für das neue Dach laut Guido Müller bei etwa 310 000 Euro. Für die Umsetzung ist allerdings zunächst ein entsprechender Beschluss des Verbandsgemeinderats notwendig. cweb