Altes Trier - neue Chance

Volles Haus, aber auch enttäuschte Besucher, die nicht mehr eingelassen werden konnten: Aufgrund der enormen Resonanz wird der Vortrag über historische Trier-Bilder im Stadtarchiv wiederholt. Termin: Dienstag, 12. April, 18 Uhr.

 Dieses Bild von Wilhelm Deuser zeigt die Neustraße mit St. Gervasius. Die Kirche wurde 1944 zerstört. Das Bild aus der Ausstellung des Stadtarchivs ist ca 1903 entstanden.
Dieses Bild von Wilhelm Deuser zeigt die Neustraße mit St. Gervasius. Die Kirche wurde 1944 zerstört. Das Bild aus der Ausstellung des Stadtarchivs ist ca 1903 entstanden. Foto: Wilhelm Deuser
 Das Bild Wilhelm Deusers stammt ist vermutlich um 1906 entstanden und zeigt die Ostseite des Hauptmarktes in Trier. Es ist in der Ausstellung im Stadtarchiv zu sehen.
Das Bild Wilhelm Deusers stammt ist vermutlich um 1906 entstanden und zeigt die Ostseite des Hauptmarktes in Trier. Es ist in der Ausstellung im Stadtarchiv zu sehen. Foto: Wilhelm Deuser



Trier. Fotoschätze aus dem 19. und 20. Jahrhundert sehen und dazu fundierte Fachleute-Vorträge hören können - das ist ein Angebot offensichtlich ganz nach dem Geschmack von Trier-Fans. Im Nu war am vergangenen Montagabend der Lesesaal der Stadtbibliothek voll besetzt mit erwartungsfrohem Publikum - insgesamt 170 Leute. Die Kehrseite der Medaille: "Wir konnten aus Sicherheitsgründen zahlreiche Besucher nicht mehr in unseren Lesesaal hineinlassen, weil wirklich kein Platz mehr war", berichtet Stadtarchiv-Leiter Bernhard Simon (59). "Das tut uns sehr leid. Wir wollen der großen Nachfrage gerecht werden und den Vortrag wiederholen."
Der Termin wurde gestern nach Absprache mit dem Co-Veranstalter, der Fotografischen Gesellschaft Trier, festgelegt: Dienstag, 12. April, 18 Uhr.
Ort und Ablauf bleiben wie gehabt: Zur Einführung wird Richard Krings, Vorsitzender der Fotografischen Gesellschaft, aus Historikersicht das Thema Fotos und Quellen beleuchten.
Anschließend zeigt Simon per Projektor nahezu 100 historische Aufnahmen, aneinandergereiht zu einem informativen Spaziergang durch das alte Trier der Jahre 1870 bis 1970.
Originalfotos gibt es schon jetzt zu sehen. Im Rahmen des Vortragsveranstaltung am Montagabend wurde eine Ausstellung mit rund 100 Originalfotos von Wilhelm Deuser (1861-1953) eröffnet. Die Aufnahmen entstanden zwischen 1903 bis 1908 und zeigen vielfach ein Stadtbild, das heute nicht mehr existiert oder stark verändert ist. Das Stadtarchiv hat diese Fotos im vergangenen Jahr als private Schenkung erhalten. rm.

Die Ausstellung der Deuser-Fotos im Lesesaal von Stadtbibliothek/Stadtarchiv, Weberbach 25, kann zu den Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 9 bis 17 Uhr und Freitag 9 bis 13 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.