Altstadtfest rekordverdächtig: Mehr Besucher, weniger Vorfälle

Altstadtfest rekordverdächtig: Mehr Besucher, weniger Vorfälle

Auf eine neue Besucher-Bestmarke steuert das Trierer Altstadtfest zu. Bis zum Sonntagabend dürfte die Gesamtzahl der Gäste auf rund 120.000 steigen. In den vergangenen Jahren wurde die Besucherzahl jeweils auf rund 100.000 geschätzt. Zurückgegangenen hingegen ist die Zahl der Polizeieinsätze. Die Polizeiinspektion Trier spricht von einem „sehr friedlichen Fest“.

Foto: Friedemann Vetter
Foto: Friedemann Vetter

(rm.) Zum Ausklang am Sonntagabend treten unter anderem Guildo Horn (Viehmarkt), die Leiendecker-Bloas (Hauptmarkt) und die SWR3-Band (Porta-Nigra-Vorplatz) auf.

Die großen Stars des Altstadtfest-Samstags waren Jochen "Joko" Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf als Joko&Klaas. Die kultigen Fernsehmoderatoren (MTV, Pro7) wurden von tausenden Fans auf dem Viehmarkt gefeiert. Zuvor hatten sie bei einem Cocktail-Contest auf der Sky-Lounge ihr Versprechen wahr gemacht: "Wir kriegen euch schon lustig!"

Das Programm an der Porta Nigra stand am Samstag ganz im Zeichen der Großregion: Beim erstmals in Trier stattfindenden und gleich ins Altstadtfest integrierten QuattroPole-Fest traten Bands aus Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier auf. Die Metzer Compagnie Deracinemoa steuerte ihr schräges "The Queen French World Tour"-Straßentheaterstück bei.

Trotz des großen Besucherandrangs verlief das Fest ausgesprochen friedlich. Laut Polizei gab es ein in den Nächten zu Samstag und Sonntag halbes Dutzend Schlägereien. Das sei für eine Veranstaltung dieser Größenordnung "erfreulich wenig".

Mehr von Volksfreund