1. Region
  2. Trier & Trierer Land

An der Hochschule Trier werden Süßigkeiten genau unter die Lupe genommen

Lebensmittel : Die vielleicht süßeste Prüfung der Welt

Farbe, Geruch, Kaueindruck: An der Hochschule Trier werden Süßigkeiten genau unter die Lupe genommen – und dann prämiert.

Das Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat in der vergangenen Woche erstmals an der Hochschule Trier die Internationale DLG-Qualitätsprüfung für Süßwaren organisiert.

Produkte, die die umfangreichen Expertentests bestehen, erhalten die Auszeichnung „DLG-prämiert“. Unter der Leitung des DLG-Prüfbevollmächtigten Professor Enrico Careglio von der Hochschule Trier untersuchten rund 70 Süßwaren-Experten aus ganz Deutschland die Qualität von mehr als 900 Produkten.

Und die klingen verlockend: Neben Tafelschokoladen, Schokoladenhohlfiguren, Schokoladendragees und Pralinen nahmen die Prüfer auch Getreideerzeugnisse mit Schokolade, Süßwaren aus Ölsamen, süße Brotaufstriche, Konfitüren und Honig sowie Zuckerwaren genau unter die Lupe.

An dem freiwilligen Qualitätstest der DLG beteiligten sich mehr als 90 in- und ausländische Unternehmen aus dem Handwerk und der Süßwarenindustrie. Ergänzend zur betriebsinternen Qualitätssicherung deckt die Prüfung Produktfehler auf und gibt den Herstellern Hinweise zur Qualitätsoptimierung.

Nach Auswertung aller Testergebnisse erhalten die Teilnehmer abhängig vom Abschneiden ihrer Süßwaren Ende April die Auszeichnung „DLG-prämiert“ in Gold, Silber oder Bronze.

Im Mittelpunkt der DLG-Qualitätsprüfung stehen umfassende sensorische Tests der Süßwaren. Mehr als 100 Kriterien bestimmen das Gesamtergebnis. Untersucht werden unter anderem Gesamtbild, Form, Außenfläche, Verzierung, Farbe, inneres Aussehen, Bruch, Biss, Kaueindruck, Geruch und Geschmack der Süßwaren. Getestet wird stets ein neutralisiertes Produkt, das heißt die Prüfer kennen weder Hersteller, Marke oder Preis der Süßwaren.

Die Prüfer der DLG sind ehrenamtlich tätig und verfügen über eine berufliche Ausbildung und profunde Produktkenntnisse im Süßwarenbereich. Sie arbeiten unter anderem in der Produktentwicklung und Qualitätssicherung der Lebensmittelindustrie, im Handwerk oder der Lebensmittelüberwachung, in Prüfinstituten oder in der Forschung. Zudem werden sie von der DLG regelmäßig geschult. 

Die DLG ist eine Spitzenorganisation der Agrar- und Ernährungswirtschaft mit mehr als 30 000 Mitgliedern. Mit seinen Qualitätsprüfungen zählt das DLG-Testzentrum Lebensmittel zu den führenden Prüforganisationen.

„Aufgrund ihrer hohen Fachkompetenz im Bereich Süßwaren ist die Hochschule Trier ein idealer Standort für die DLG-Qualitätsprüfung“, betont Professor Careglio.

Der Süßwarenexperte übernahm bereits 2015 die wissenschaftliche Leitung der Prüfung. Vor der Berufung zum Professor in der Fachrichtung Lebensmitteltechnik sammelte er als Führungskraft umfangreiche Praxiserfahrungen in der nationalen und internationalen Süßwarenindustrie.

Die Fachrichtung Lebensmitteltechnik der Hochschule Trier arbeitet im Bereich der Süßwarentechnologie mit allen renommierten Süßwarenherstellern zusammen. Schwerpunkt der Zusammenarbeit sind die physikalischen Messmethoden, die zur sensorischen Qualitätskontrolle genutzt werden.

In diesem Bereich hat Careglio in den letzten Jahren ein Kompetenzzentrum aufgebaut, dessen renommierte Forschungsarbeiten in der nationalen und internationalen Süßwarenbranche einen hohen Bekanntheitsgrad genießen.

Neben den vielen nationalen Kooperationen pflegt die Fachrichtung auch internationale Beziehungen zu Universitäten in den USA und Kanada. Um die Forschungsaktivitäten an der Hochschule Trier weiter zu internationalisieren, verbrachte Careglio ein Forschungsfreisemester (2015/16) an der Pennsylvania State University. Im Zuge dieses Austauschs sind zurzeit Trierer Studierende an diversen Forschungsprojekten in den USA und Kanada beteiligt.