Angebranntes Essen auf Herd in Trierer Wohnung löst Feuerwehreinsatz aus

Angebranntes Essen auf Herd in Trierer Wohnung löst Feuerwehreinsatz aus

Am Samstagabend kurz nach 18 Uhr ist die Feuerwehr in die Südallee zu einem Mehrfamilienhaus alarmiert worden, nachdem Nachbarn den Rauchwarnmelder sowie Brandgeruch wahrgenommen und eine leblose Person in der Wohnung erkannt hatten.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass Essen auf dem Herd angebrannt war, wodurch sich Rauchgase in der Wohnung ausbreitet hatten. Zu einem offenen Feuer kam es jedoch nicht. Die vermeintlich leblose Person erlitt eine Rauchgasvergiftung, war jedoch wach und ansprechbar. Das angebrannte Essen wurde entfernt, die Wohnung gelüftet.

Während des Einsatzes kam es in der Südallee in Richtung Kaiserthermen zu Rückstaus und Verkehrsbehinderung, da die rechte Spur gesperrt werden musste.

Im Einsatz waren die Löschzüge der Berufsfeuerwehr Trier Wache 1 und 2, der Löschzug Stadtmitte, ein Rettungswagen, der Notarzt und die Polizei Trier.

Mehr von Volksfreund