Angelfest mit großem Angebot: 400 Kilogramm Fisch verarbeitet

Angelfest mit großem Angebot: 400 Kilogramm Fisch verarbeitet

Zum 30. Mal hatte der Angelverein zum Open-Air-Fischessen eingeladen. Zahlreiche Gäste ließen sich Seelachs, Forellen und Rotaugen am Klüsserather Feuerwehrgerätehaus schmecken.

Klüsserath. Das Open-Air-Fischessen des Angelvereins ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Am Wochenende tummelten sich wieder Hunderte Gäste im Festzelt und genossen Fische in vielfältigen Variationen. Das Angelfest des rührigen Angelvereins, der inzwischen über 50 Jahre besteht, ist ein Geheimtipp für Fischliebhaber, die Qualität schätzen. Fisch, ob im Bierteig gebraten, sauer eingelegt oder geräuchert, spielte an den beiden Tagen die Hauptrolle.
Rund 400 Kilogramm Seelachs, Forellen und Rotaugen verarbeiteten die 45 Vereinsmitglieder unter der Leitung des Vorsitzenden Hans-Werner Lex. "Die Vorbereitungen beginnen bereits am Mittwoch vor unserem Fest", erzählt Lex. Dann werden die Rotaugen gebraten und anschließend sauer eingelegt. "Das ist eine Delikatesse", freut er sich.
Während sich an der Bonkasse lange Schlangen bildeten, hatten die Helfer hinter der langen Theke im Zelt alle Hände voll zu tun. Ohne lange Wartezeiten wurden die vielen Gäste vor den Theken schnell bedient und erhielten den noch dampfenden Seelachs mit Brot und Remouladensoße. Wer denn nun überhaupt keinen Fisch mochte, konnte bei Bratwurst und Pommes zugreifen.
Das Angelfest ist in den vergangenen 30 Jahren neben dem Weinfest zur größten Veranstaltung im Ort gewachsen. So sagt Ortsbürgermeister Norbert Friedrich: "Dem Verein und dem außerordentlich aktiven Vorstand gilt es, für die landschaftspflegenden Aktivitäten im Klüsserather Salmtal und im Salmmündungsbereich im Namen der Ortsgemeinde zu danken." Ein weiteres Dankeschön gebühre dem Verein für seine hervorragende Jugendarbeit. dis