Angriff auf 29-Jährigen – kein Raubdelikt

Trier · Der am Freitagmorgen, 10. Oktober, in der Karl-Marx-Straße verletzte 29-Jährige wurde neuen Erkenntnissen zufolge nicht ausgeraubt. Ein oder mehrere Unbekannte hatten ihn ohne erkennbaren Grund geschlagen. Eine Zeugin wurde später am Johanniterufer in Trier auf den Verletzten aufmerksam.

 Polizei (Symbolfoto)

Polizei (Symbolfoto)

Foto: Stephan Jansen (dpa)

Ersten Erkenntnissen zufolge ging die Polizei davon aus, dass der 29-Jährige in der Karl-Marx-Straße von einem oder mehreren Unbekannten ausgeraubt wurde. Neue Ermittlungen führen jedoch zum Ergebnis, dass der Verletzte von einem Unbekannten geschlagen wurde. Geraubt wurde nichts. Deshalb ermittelt die Polizei jetzt wegen eines Körperverletzungsdeliktes. Spuren zufolge dürfte sich der Tatort in der Karl-Marx-Straße in der Nähe der Römerbrücke befinden. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kripo zu melden - Telefonnummer: 0651/9779-2290.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort