Angriff auf 29-Jährigen kein Raubdelikt

Trier · Ein Mann, der am vergangenen Freitag verletzt in der Innenstadt gefunden wurde, ist nach neuen Erkenntnissen der Polizei nicht ausgeraubt worden. Ersten Ermittlungen zufolge ging die Polizei davon aus, dass der 29-Jährige in der Karl-Marx-Straße von einem oder mehreren Unbekannten ausgeraubt wurde (der TV berichtete).

Weitere Ermittlungen führten jedoch zu dem Ergebnis, dass der Verletzte von einem Unbekannten geschlagen wurde. Gestohlen wurde ihn jedoch nichts. Spuren zufolge dürfte der Tatort in der Karl-Marx-Straße in der Nähe der Römerbrücke liegen. red
Zeugenhinweise an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2290.