1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Anklage gegen Mann aus Region Trier Cannabis-Verkauf Internet Darknet

Anklage : Trierer soll Cannabis verkauft haben

Die Landeszentralstelle Cybercrime (LZC) der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz, hat gegen einen 23 Jahre alten Tatverdächtigen aus dem Raum Trier Anklage vor der großen Strafkammer des Landgerichts Trier erhoben.

In der Anklageschrift wird dem Angeschuldigten nach dem Ergebnis der vom Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz geführten Ermittlungen zur Last gelegt, im Zeitraum von Anfang 2015 bis zum 28. September 2017 von seinem Wohnsitz in der Region Trier aus über den Darknet-Handelsplatz „Alphabay“ und das Darknet-Forum „Deutschland im Deepweb“ Cannabisprodukte gewinnbringend weiterveräußert zu haben.

Die Bestellungen seien dabei anonymisiert über Bitmessage erfolgt, die Bezahlung ausschließlich über Bitcoins und die Lieferung auf dem Postweg. Insgesamt soll er im Tatzeitraum in 19 Einzelfällen rund sechs Kilogramm Cannabisprodukte erworben und in 755 Einzelverkäufen weiterverkauft haben. Hierdurch soll der 23-Jährige Einnahmen in Höhe von rund 83 Bitcoins (1 Bitcoin enspricht nach derzeitigem Kurs etwa 9,4 Euro) erzielt haben.

 Der in Untersuchungshaft befindliche Angeschuldigte ist geständig. Das Landgericht Trier hat über die Eröffnung des Verfahrens bisher nicht entschieden.