Anklage nach Überfall auf 83-Jährigen in Trier-Mariahof

Anklage nach Überfall auf 83-Jährigen in Trier-Mariahof

Raubüberfall auf einen 83-jährigen Rentner in Trier-Mariahof: Staatsanwaltschaft Trier erhebt Anklage gegen zwei Tatverdächtige

Die Staatsanwaltschaft Trier hat gegen einen 33-Jährigen, der zuletzt im Landkreis Altenkirchen lebte, und einen 40-jährigen Trierer Anklage wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes zur Großen Strafkammer des Landgerichts Trier erhoben.

Den beiden wird zur Last gelegt, Mitte Mai einen Überfall auf einen 83-jährigen Rentner in dessen Wohnung in Trier-Mariahof geplant und ausgeführt zu haben, bei dem dieser ausgeraubt und schwer verletzt wurde.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen hält es die Staatsanwaltschaft für hinreichend wahrscheinlich, dass der 33-Jährige in die Wohnung des Rentners eindrang, ihn unter Anwendung stumpfer Gewalt heftig gegen Oberkörper und Kopf schlug und bewusstlos liegen ließ, um in der Wohnung nach Diebesgut zu suchen. Er entwendete eine EC-Karte des Geschädigten sowie Schmuck und Bargeld im Wert von 1000 bis 2000 Euro. Der 40-Jährige in Trier lebende weitere Angeschuldigte wird verdächtigt, den Überfall geplant und den 33-Jährigen an den Tatort gebracht zu haben.

Die Angeschuldigten waren im Mai und Juni festgenommen worden und befinden sich in Untersuchungshaft.

Der Rentner erlitt beim Überfall lebensbedrohliche Verletzungen und ist seither pflegebedürftig.

Gegen einen weiteren ehemaligen Mitbeschuldigten, einen 25-jährigen Mann aus dem Kreis Trier-Saarburg, der ebenfalls im Verdacht gestanden hatte, an der Tat beteiligt gewesen zu sein, ist das Verfahren eingestellt worden. Ihm war eine Tatbeteiligung nicht nachzuweisen.

Das Landgericht Trier wird nun über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden. Ein Termin zur Hauptverhandlung ist noch nicht bestimmt.