1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Anlegen ist das neue Sparen"

"Anlegen ist das neue Sparen"

Die Commerzbank Trier bekennt sich klar zu ihren Filialen in Trier, Wittlich und Saarburg - und zu einem weiterhin kostenlosen Girokonto.

Trier Die Commerzbank Trier meldet ein erfolgreiches Jahr 2016. "Wir haben in Trier 275 neue Kunden gewonnen", sagt Volker Böhme, der Leiter der Filiale in der Brotstraße. "Insgesamt betreut die Commerzbank jetzt 14 000 Privatkunden in der Region." 430 weitere "besonders vermögende" Kunden werden von zwei Spezialisten betreut.
Im Kreditgeschäft habe die Filiale von einer hohen Nachfrage aufgrund der niedrigen Zinsen profitiert. Böhne informiert: Das Neugeschäftsvolumen bei Konsumentenkrediten betrug 2,6 Millionen Euro, bei Immobilienfinanzierungen waren es 24,8 Millionen Euro. Auch im Wertpapiergeschäft zeige die Kurve nach oben, erklärt der Trierer Filialleiter. Das verwaltete Vermögern betrug 135,8 Millionen Euro.
Die andauernde Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank ist Dauerthema in allen Bilanzpressekonferenzen der Kreditinstitute der Region Trier. Vor einigen Wochen hatte sich bereits der Vorstand der Volksbank Trier klar dazu geäußert (der TV berichtete). "Die niedrigen Zinsen nagen am Vermögen und der Altersvorsorge der Sparer", betont Böhme. Die Inflation habe sich auf mehr als zwei Prozent erhöht, "die schleichende Enteignung gewinnt an Tempo." Böhmes Fazit: "Anlegen ist das neue Sparen." Klare Aussage: Das Girokonto bleibt kostenlos.
Die Commerzbank setzt ebenso wie ihre Mitbewerber immer mehr auf Digitalisierung. "Jeder fünfte Neukunde hat sein Konto bei uns online eröffnet", sagt Stefanie Pietsch, die Leiterin der Niederlassungen in Mainz und Trier und verantwortlich für alle Commerzbank-Filialen in Rheinland-Pfalz.
Doch die Online-Aktivitäten sollen keinesfalls einen Rückzug aus der Region einleiten. Von Schließungen ist deshalb keine Rede. "Filialen sind unser Rückgrat für Wachstum", erklärt Pietsch. "Gerade jetzt, da sich Wettbewerber zurückziehen."
Im Segment Firmenkunden werden Unternehmen ab einem Jahresumsatz von 15 Millionen Euro betreut - vom Mittelstand bis zum global aktiven Dax-Unternehmen. Das Kreditvolumen lag in der Region Trier 2016 bei 220 Millionen Euro. Die Commerzbank habe im Jahresverlauf in Trier 15 Unternehmen als neue Kunden gewinnen können, erläutert Jürgen Schmieding, Niederlassungsleiter Firmenkunden.Generell sei die Commerzbank mit einem Marktanteil von mehr als 30 Prozent der größte deutsche Außenhandelsfinanzierer.