Anneliese und Josef Kirchen aus Mertesdorf feiern eiserne Hochzeit

Seit 65 Jahren verheiratet : Paar aus Mertesdorf feiert eiserne Hochzeit

Die Arbeit im eigenen Hotel hat die beiden zusammengeschweißt. Das unter anderem nennen Anneliese und Josef Kirchen als Grund dafür, dass sie seit 65-Ehejahren unzertrennlich sind.

Sie sind nicht 50, auch nicht 60, sondern stolze 65 Jahre verheiratet: Anneliese und Josef Kirchen aus Mertesdorf feiern die seltene eiserne Hochzeit. Und auf den Tag genau 65 Jahre nach ihrer Eheschließung empfangen die beiden 90-Jährigen ihre Gäste in ihrem Einfamilienhaus.

Doch zunächst zurück zum Anfang ihrer Geschichte: Es war im Jahr 1946, kurz nach Kriegsende. Da trafen sich die beiden im Trierer Hotel Kölner Hof, das Josefs Großvater gehörte. Anneliese arbeitete dort als Mädchen für alles. Es kam, wie es kommen musste: Die beiden 17-Jährigen verliebten sich ineinander und wurden zu einem unzertrennlichen Paar, das in den folgenden Jahren alle Höhen und Tiefen meisterte.

Schon 1950 machten sie sich selbstständig und eröffneten ihr eigenes kleines Hotel, das Hochwald Hotel, unweit des Trierer Hauptbahnhofs. „Wir hatten 14 Gästezimmer und eine gut gehende Gastwirtschaft“, erzählt der gelernte Bäcker und Konditor mit den wachen Augen. „Morgens schon vor Schichtbeginn und abends nach Schichtende kamen viele Romika-Arbeiter zu uns und haben ein Bier und einen Schnaps getrunken. Dann sind sie mit der Ruwertalbahn nach Gusterath gefahren“, erinnert sich der  1929 geborene Jubilar. „Besonders viel haben die Arbeiter getrunken, wenn die Lohntüten ausgeteilt wurden. Ich war nachts oft bis 3 Uhr auf den Beinen, obwohl schon um 24 Uhr Sperrstunde in Trier war. Meine Frau ist immer schon um 5.30 Uhr aufgestanden, konnte dafür mittags zwei Stunden schlafen“, erzählt der selbstständige Hotelier aus seinem langen, arbeitsreichen Leben.

 Die gemeinsame Arbeit nennt auch seine Ehefrau Anneliese spontan als Geheimrezept ihrer langjährigen Ehe. „Sie hat uns beide zusammengehalten“, führt die ebenfalls 1929 geborene Seniorin aus.

Neben dem Hotelbetrieb zogen die beiden zwei Kinder groß und kümmerten sich später um vier Enkel und zwei Urenkel.

Nach arbeitsreichen 45 Jahren in der Hotelbranche hat sich das Paar 1995 in einem Haus hoch oben in Mertesdorf im Ruwertal niedergelassen. Dort empfangen die gut gelaunten Jubilare an ihrem Ehrentag einige Gratulanten: Stephanie Nickels, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Ruwer, Kreisbeigeordnete Simone Thiel als Vertreterin von Landrat Günther Schartz sowie Elisabeth Hammes, erste Beigeordnete und Vertreterin des Ortsbürgermeisters Andreas Stüttgen. Sie überreichen Blumensträuße und Weinpräsente und übermitteln Grüße der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Alle hoffen auf ein baldiges Wiedersehen mit dem Paar – in fünf Jahren zur Gnadenhochzeit.

Mehr von Volksfreund