Arbeit im Weinberg verbindet

Die Partnerschaft zwischen Longuich und Cerisiers besteht seit 42 Jahren. Viele tiefe Freundschaften sind im Laufe der Jahre entstanden. Nun ist eine Delegation aus Burgund zum gemeinsamen Traubenlesen in den Moselort gekommen.

Longuich. (kat) So verbindend kann Traubenlesen sein: Zehn Bürger aus der französischen Partnergemeinde Cerisiers streifen sich Gummihandschuhe über, ergattern jeweils eine Schere sowie einen Eimer und los geht es.

Gespräche auf Deutsch und Französisch



Reihe um Reihe ernten die Gäste aus Frankreich zusammen mit ihren Longuicher Freunden im Weinberg von Erich Jung bei herrlichem Herbstwetter die reifen Trauben.

Während des gemeinsamen Tuns wird viel geplaudert, und das ganz im internationalen Sinne: Mal sind französische, mal deutsche Wörter zu hören, und es wird viel gelacht. Auch Pausen werden natürlich eingelegt: zum Essen und zum Weintrinken.

"Für mich ist es sehr wichtig, hier meine Freunde wiederzutreffen", sagte Patrick Harper, Ortsbürgermeister in Cerisiers. Das bestätigte auf deutscher Seite Rudi Schlöder, Vorsitzender des Freundeskreises Longuich-Cerisiers. Er hat das Amt kürzlich von Gerd Grünhauser übernommen.

Neben dem jährlich stattfindenden Treffen, das seitens der Gemeinden organisiert wird, laden sich einzelne Gruppen und Privatpersonen das ganze Jahr über immer wieder gegenseitig ein und fördern so die Freundschaft der Gemeinden untereinander. Neben der Arbeit im Weinberg stand daher der freundschaftliche Austausch sowie das gemeinsame Feiern im Mittelpunkt des dreitägigen Besuchs.

Mehr von Volksfreund