Arbeiten an der Fahrbahn nach Autobrand auf der A64

Straßenverkehr : Wenige Probleme durch Reparatur der A64

(bla) Nachdem Ende Juni auf der A64 zwischen Trier und Ehrang ein Auto vollständig ausgebrannt war und ein Hund dabei starb (der TV berichtete), wurde am Montag die Fahrbahn an der Unfallstelle erneuert.

Nach dem Berufsverkehr begannen gegen 9 Uhr die Arbeiten auf der Autobahn. Zunächst wurde die schadhafte Fahrbahnoberfläche abgefräst. Anschließend erneuerten die Arbeiter sie mit einem Gussasphaltbelag. Zudem wurden die Leitplanken ersetzt. Die Arbeiten zogen sich bis zum späten Nachmittag hin. Bedingt durch die Sommerferien war weniger Verkehr als üblich auf der A 64 – die Verkehrsprobleme hielten sich in Grenzen.

Foto: Florian Blaes

Mehr von Volksfreund