| 20:42 Uhr

Arena Trier wird kein Höhner-Stall

Trier. Wenn nicht jetzt, wann dann? Nun, erst mal gar nicht. Die Arena Trier wird nicht zum Höhner-Stall. Die Höhner ("Viva Colonia") werden nicht zu Namenspaten. Der Artikel in der Ausgabe von gestern war ein Aprilscherz.

Heißen die Gladiators wirklich in Zukunft Trierer Chicken? Eine eher unerfreuliche Vorstellung, denn Gladiatoren sind schließlich Kämpfer und Todesverächter. Hühner dagegen sind nicht unbedingt herausragend beliebte Wappentiere, und in der englischen Umgangssprache steht Chicken für Feigling.

Aber die Fans der Trierer Basketballer, die seit ihrem Neustart tolle Leistungen und großartige Spiele zeigen, müssen keine Angst haben. Die Trierer Chicken sind eine reine Erfindung unserer Redaktion, ebenso wie die Umbenennung der Arena in Höhner-Stall.

"Es gab einige Anrufe bei uns", sagt Kristin Schon vom Arena-Team am Freitag. "Der Grundton war sehr herzlich und heiter. Die Leute haben den Aprilscherz verstanden und fanden ihn lustig." Genauso sahen die schriftlichen und mündlichen Reaktionen aus, die in der Redaktion eintrafen. Und das, obwohl Sportfans traditionell wenig Spaß verstehen, wenn man über die Namen ihrer Teams Witze macht.

Die beiden grundsätzlichen Fundamente des Aprilscherzes sind aber völlig real. Die Höhner spielen tatsächlich ab 4. Mai im Trierer Messepark und präsentieren die Höhner Rockin' Roncalli Show. Diese Mischung aus Kölscher Stimmungsmucke und Artistik auf dem Drahtseil ist das neue Projekt der Männer um den Sänger und Gitarristen Henning Krautmacher.
Fundament Nummer zwei: Die Arena hat tatsächlich noch keinen Namenspaten. Das Konzept, nach dem Vorbild der Allianz-Arena des FC Bayern München einen finanzstarken Partner mit ins Boot zu holen und ihm die Werbeeffekte der Namensgebung zu verkaufen, wurde bisher nicht umgesetzt.

Deshalb bleibt die Arena Trier wohl noch länger die Arena Trier - aber sie wird definitiv nicht zum Höhner-Stall. jp