1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Argumente, Umwelt, Kinderwunsch

Argumente, Umwelt, Kinderwunsch

Die Katholische junge Gemeinde (KJG) bietet im kommenden Jahr ein ökologisches Kinderwochenende an. Das ist das Ergebnis der ersten Kinderkonferenz der KJG.

Trier/Bullay. Die erste Kinderkonferenz der Katholischen jungen Gemeinde (KJG) im Bistum Trier hat auf der Marienburg in Bullay stattgefunden. Unter dem Motto "Kiko — jetzt reden wir!" wurde Kindermitbestimmung in die Praxis umgesetzt. 15 Kinder diskutierten auf der Marienburg Bullay über für sie wichtige gesellschaftliche Themen, beratschlagten über zukünftige Projekte und Aktionen und stellten im Ergebnis auf der Diözesankonferenz der Erwachsenen einen Antrag auf ein ökologisches Wochenende.
Im vergangenen Jahr hatten die jugendlichen und erwachsenen Delegierten der Diözesankonferenz der KJG im Bistum Trier beschlossen, dass parallel zu der Jahresversammlung eine Konferenz für Kinder angeboten wird.
Nach einem ersten Kennenlernen und Spielen am Freitagabend setzten sich die Teilnehmer am Samstag mit den Themen auseinander, die in den Monaten zuvor in verschiedenen KJG-Kindergruppenstunden gesammelt wurden. Je nach Interesse tauschten sie sich über ihre Einstellungen zu Umwelt, Bildung und dem Leben in einer gerechteren Welt aus. Die Kinder vertieften später das Thema Umwelt und sammelten Vorschläge, was die KJG Trier im nächsten Jahr zu diesem Thema unternehmen kann. Die Entscheidung fiel auf ein ökologisches Wochenende im Frühjahr. Dabei soll es dem Wunsch der Kinder entsprechend die Möglichkeit zum Basteln mit Müll und Ton, eine Umweltrallye und eine Umweltdisco geben.
Mit einer Präsentation und ihren Argumenten überzeugten die Kinder die erwachsenen Delegierten: Sie beschlossen einstimmig, dass es im nächsten Frühjahr ein ökologisches Kinderwochenende geben wird. Unter großem Jubel und Applaus wurden die Kinder aus der Konferenz entlassen und rundeten das gelungene Wochenende mit einer Reflexionsrunde ab. red