Attraktivität nicht beeinträchtigt

Attraktivität nicht beeinträchtigt

Zur Berichterstattung und zu den Leserbriefen über die geplante Neugestaltung des Porta-Nigra-Umfelds in Trier:

Hat die Stadt Trier keine größeren Probleme, als den Vorplatz unserer alten Porta zu verschönern? Dieser Prachtbau der Römer hat schon manchen Sturm erlebt und verdient ein würdiges Umfeld.

Oft stehen wir dort und beobachten Touristen aus aller Welt mit ihren Kameras. Ich glaube nicht, dass das jetzige Umfeld die Attraktivität dieses Platzes beeinträchtigt. Wir haben ja schon den Unger-Bau, der die Stadt viele Millionen gekostet hat, recht unnötig war und überhaupt nicht ins Stadtbild passt. Außerdem hätten die Studenten der Trierer Fachhochschule das wahrscheinlich stilvoller und auch billiger gemacht.

Für alles ist Geld da, nur für die Straßenschäden der Stadtteile nicht - Ehrang lässt grüßen.

Klara Palzer, Trier-Ehrang

STADTBILD

Mehr von Volksfreund