Aubi muss Produktion verringern

Nach dem Manderner Bilstein-Werk hat auch der zweitgrößte Arbeitgeber im Hochwald, die Firma Siegenia-Aubi, Kurzarbeit für die Beschäftigten in den Werken in Reinsfeld und Hermeskeil angemeldet. Betroffen sind die meisten der insgesamt 620 Angestellten des Fensterbeschläge-Herstellers. Sie gehen im Dezember nur noch an zwei Tagen in der Woche zur Arbeit.

 Siegenia-Aubi lässt im Dezember die Produktion in den Werken Reinsfeld (im Bild) und Hermeskeil auf Sparflamme laufen. Für die meisten der insgesamt 620 Beschäftigten hat das Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. TV-Foto: Axel Munsteiner

Siegenia-Aubi lässt im Dezember die Produktion in den Werken Reinsfeld (im Bild) und Hermeskeil auf Sparflamme laufen. Für die meisten der insgesamt 620 Beschäftigten hat das Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. TV-Foto: Axel Munsteiner

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort