Auch der  Nachwuchs mischte eifrig mit beim Weinfest in Leiwen.

Veranstaltung : Frohsinn in der Kutsche wie im Bollerwagen

Auch der  Nachwuchs mischte eifrig mit beim Weinfest in Leiwen.

  Die Macher des Leiwener Weinfestes haben ganz offensichtlich einen besonderen Draht nach oben. Ihr traditioneller Festumzug fiel jedenfalls trotz pünktlich zum Start einsetzenden Regens weder ins Wasser noch wurde er von Sturmböen verweht. Als sich die an die 30 Gruppen in Bewegung setzten, war es wie von Zauberhand schlagartig vorbei mit Wind und Wasser.

Die Teilnehmer zogen vom Moselufer aus durchs Dorf, umjubelt von dicht gedrängt stehenden Zuschauern. Viele machten sich zu Fuß auf den Weg. Darunter Abordnungen Leiwener „Römer“ – mit Aktiven des örtlichen „Weinköniginnen-Nachwuchses“, des Karnevalsvereins Livia mit Kindern und Bollerwagen und Vertretern des Touristikvereins.

 Ebenfalls für Aufsehen sorgten ältere und jüngere Aktive der Winzertanzgruppe Leiwen, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, sowie historisch gewandete Köwericher Nachbarn.

Weinhoheiten wie Leiwens Weinkönigin Eva II. mit ihren Prinzessinnen Jana und Svenja mischten sich entweder per Kutsche unters Volk oder in Sportwagen samt Chauffeur. So wie Helene I., Weinkönigin der Römischen Weinstraße, und viele weitere Repräsentantinnen wie aus Klüsserath und Trittenheim und von etlichen anderen Weindörfern der Mosel von Longuich-Kirsch und Riol bis Zeltingen-Rachtig.

Dazwischen setzten Prunkwagen glanzvolle Akzente.  Die Mosella aus Bernkastel-Kues gab sich ebenso die Ehre wie Delegationen aus Neumagen-Dhron und Piesport – die einen per Weinschiff-, die anderen im Goldtröpfchen-Wagen. In den von begeisterten Zaungästen gesäumten engeren Straßen wirkten sie besonders imposant.

Beim Publikum sehr gut an kamen aber auch weniger prachtvolle Teilnehmer wie liebevoll gepflegte „Diesel-Zwerge“ und weitere betagte Traktoren.

 Tänzerinnen aus der Eifel komplettierten den Festzug, den Musiker der Vereine Hetzerath, Monzel und der Winzerkapelle Leiwen begleiteten.

Zuschauerin Ruth Laukart, aus der Lüneburger Heide erstmals angereist zum Weinfest, war beeindruckt. Der Festzug sei wirklich sehr schön, lobte sie die historischen Kostüme, vor allem aber die Veranstalter. Es sei beachtlich, was „so kleine Dörfer auf die Beine stellen“. Weitere Höhepunkte des von der Festgemeinschaft Leiwener Weinfest organisierten viertägigen Programms waren die Sekt- und Weinfete am Freitagabend, der Vereins-Samstag, ein Festabend zu Ehren von Weinkönigin Eva II. unter dem Motto „Wein, Folklore, Musik, Stimmung“, der Show­abend „Zurück in die Zukunft“ mit der Jubiläums-Winzertanzgruppe Leiwen am Sonntag und am Montagabend die Mega-Weinprobe „Riesling 4Future!“.

Die Jahrgangsweinprobe des Vereins „Die Riesling Winzer Leiwen“ ist seit Jahren Kult und weit über die Gemeinde hinaus bekannt (Bericht folgt).

Mehr von Volksfreund