1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Auch Männer sind Opfer von Gewalt und suchen Rat

Auch Männer sind Opfer von Gewalt und suchen Rat

Auch das vermeintlich starke Geschlecht benötigt bisweilen Hilfe. Die 14 Mitglieder des Vereins Talismann Männerbüro Trier haben ein offenes Ohr und stehen bei Schicksalsschlägen zur Seite. Das Gespräch auf Augenhöhe bildet den Mittelpunkt.

Trier. Das traditionelle gesellschaftliche Rollenbild geht von einem starken Mann aus. Männliche Hilflosigkeit wird oft als Schwäche ausgelegt. Die Selbstmordrate bei Männern ist größer als bei Frauen. Andreas Maria Baumeister hat dafür eine Erklärung: "Das soziale Netz ist bei ihnen weniger eng, und bei ihnen ist die Hemmschwelle hoch, Hilfe zu suchen."
Der Vorsitzende des Vereins Talisman und die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder unterstützen Männer in deren Problemlagen. Betroffene können sich telefonisch an das Büro wenden. "Zehn bis 20 Anrufe haben wir im Monat. Viele Männer sind Opfer von Gewalt oder leiden unter Trennungsschmerz", betont er. Die Hotline sei keine klassische Beratungsstelle. Es werde auf Augenhöhe von Mann zu Mann geredet und bei Bedarf auf Anlaufstellen mit Experten verwiesen. "Wir versuchen, die Männer zu stärken, ihnen Mut zu machen, dass es weitergeht", beschreibt Baumeister seine Aufgabe.
Ein anderes Angebot des Büros ist das sogenannte Männerpalaver. Die Teilnehmer tauschen sich über Themen aus, die gerade interessant sind. Bei den Gesprächen gibt es kein Richtig oder Falsch, allein der Austausch auf Augenhöhe ist wichtig. Sechs Mal im Jahr treffen sich die Männer zur Diskussionsrunde - und das seit 2009. Franz-Josef Euteneuer, Leiter des Begegnungsforums Sankt Franziskus, moderiert die Runde. Ein Teilnehmer des Männerpalavers berichtet im TV-Gespräch über seine Motivation, sich mit anderen Vertretern seines Geschlechts auszutauschen. "Ich gehe zum Männerpalaver, weil es Themen gibt, die man(n) nicht mit Frauen bespricht, da sie die Aussagen gar nicht oder falsch verstehen", sagt der 45-Jährige, der unerkannt bleiben will." Zu den Palaverrunden können alle Männer kommen, die Interesse an Gesprächen unter ihresgleichen haben und die sich für die angebotenen Themen interessieren. Es gibt auch ein Coaching-Angebot des Büros, das sich an Männer wendet, die sich Antworten auf Fragen zu beruflichen, familiären und lebensplanerischen Problemen erarbeiten möchten. Der ehrenamtliche Verein pflegt auch überregionale Kontakte, kümmert sich um Gewalt- und Täteropfer und berät in Fragen des Umgangsrechtes mit Kindern.
Das Männerpalaver am Mittwoch, 16. November, von 19.30 bis 21 Uhr im Begegnungsforum Haus Franziskus (Kochstraße in Trier) trägt den Titel: Verändere dein Bewusstsein! lex
Informationen und Kontaktadressen gibt es auf der Home-page www.maennerbuero-trier.de oder unter Telefon 0175/ 3507524.