1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Auch schwächere Schüler sollen zum Ziel kommen

Auch schwächere Schüler sollen zum Ziel kommen

Guido Müller geht nach 23 Jahren als Schulleiter der Privatschule St. Maximin in den Ruhestand. Sein Nachfolger ist Franz-Josef Becker, der zuvor zwölf Jahre Schulleiter an der Hauptschule St. Matthias in Bitburg gewesen ist.

Trier-Nord. "Nicht aufhören anzufangen und nicht anfangen aufzuhören" - dieses Motto hat sich Franz-Josef Becker (57) als neuer Schulleiter für die kooperative Realschule plus St. Maximin auf die Fahne geschrieben. Seit August 2012 leitet er bereits die Schule in Trier-Nord. Nun ist er mit einer Eucharistiefeier in der ehemaligen Abteikirche St. Maximin vor seinen 430 Schülern in sein Amt eingeführt worden.
Becker ist gebürtig aus Riveris. In Trier hat er Geschichte, Geografie und Religion auf Lehramt für Gymnasien studiert und an verschiedenen Schulen unterrichtet. Erfahrungen als Schulleiter konnte er in zwölf Jahren an der St.-Matthias-Hauptschule in Bitburg sammeln.
Im Grunde mache er hier nichts anderes, bloß die Bandbreite an Schülern sei größer. "Das ist eine besondere Herausforderung, denn auch schwächere Schüler sollen hier einen Abschluss machen", sagt Becker über seinen neuen Arbeitsplatz. Wichtig sei ihm das katholische Profil der Privatschule, die vom Bistum Trier getragen wird.
Zu seinen Zielen gehört der Erhalt der bisher freiwilligen zehnten Klasse für die Hauptschüler, die damit einen qualifizierten Sekundarabschluss I (mittlere Reife) erwerben. Außerdem möchte er mit dem systematischen Lernkompetenztraining (SyLT) und dem Teamteaching moderne Lernmethoden in St. Maximin ausbauen.
Franz-Josef Becker löst Guido Müller (65), der nun in den Ruhestand geht, nach 23 Jahren Schulleitung ab. Müller hat das freiwillige zehnte Schuljahr für die Hauptschule eingeführt, die Hauptschule zu einer kooperativen Realschule plus umgewandelt und die ehemalige Abteikirche zu einer Sport- und Veranstaltungshalle verändert.
Becker war schon 1972 Lehrer für Mathematik, Biologie, Chemie und Informatik an der Schule, bis er 1989 Schulleiter wurde. "Das ist meine Schule, und ich habe mit ihr mein Lebensziel erreicht, nämlich die Umwandlung zur Realschule plus." Ein weiteres Ziel hat er allerdings noch: Er möchte die Realschule plus weiter ausbauen. ass