Auf Abenteuerreise mit dem Leseweltmeister

Auf Abenteuerreise mit dem Leseweltmeister

Sieben magische Schulklassen der Grundschulen Biewer, Quint, Kordel und des Friedrich-Spee-Gymnasiums Trier haben mit dem Leseweltmeister Stefan Gemmel ein Abenteuer erlebt. Mit seinem Buch "Im Zeichen der Zauberkugel" hatte Stefan Gemmel mit über 80 Lesungen in 13 Tagen einen offiziellen Leseweltrekord erzielt.

Trier. Kulturbotschafterin Hanna Budinger vom Leseclub des Friedrich-Spee-Gymnasiums (FSG) stellte den 150 Schülern den Autor Stefan Gemmel vor und führte in die Thematik des Buches ein. Und dann ging die Lesung von Stefan Gemmel mit atemberaubendem Tempo los: Alex verbündet sich mit dem Kugelgeist Sahli gegen Argus, den mächtigsten Zauberer aller Zeiten, und gerät dabei in Lebensgefahr, aus der er sich nur mit der Hilfe der Zauberkugel befreien kann.
Auf seinen Lesetouren hatte Stefan Gemmel Tausende junger Zuhörer begeistert. Zum ersten Mal wurde jetzt die Lesung am Friedrich-Spee-Gymnasium live aufgenommen und als Hörbuch produziert. Die Schüler konnten bei dem Livemitschnitt alles beobachten und waren Teil der Produktion.
Mit diesem besonderen Ereignis wurde das Trierer Bildungsbündnis Kultur macht stark 2016 mit Unterstützung der Nikolaus-Koch-Stiftung eröffnet. Die Kulturbotschafter des Leseclubs des FSG stellten den Schülern der sieben beteiligten Schulklassen das Bündnisthema, das sie gemeinsam mit Stefan Gemmel entwickelt hatten, vor: "Meine Heimat, deine Heimat". Die Kulturbotschafter luden ihre Mitschüler und Lehrer dazu ein, im Laufe des Jahres das Heimat-Thema zusammen mit den Autoren und Künstlern des Bildungsbündnisses (Stefan Gemmel, Manfred Theisen, Gisela Kalow, Sebastian Böhm, Uschi Flacke, Hanna Jansen und Ibrahima Ndiaye) mit Gedichten, Geschichten, Bildern und Collagen gemeinsam zu gestalten. Mit großer Spannung warten die Schüler auf das Hörbuch "Im Zeichen der Zauberkugel", das im September 2016 im Hörbuchverlag Silberfisch erscheint. red