Auf den Spuren Che Guevaras

TRIER. (red) Das "CinemaxX" Trier bestreitet neue Wege und zeigt zum ersten Mal einen Film für alle, die der spanischen Sprache mächtig sind: Am Montag, 12. Juni, um 20 Uhr zeigt das Kino an der Moselstraße den von Robert Redford produzierten Film "Diarios de motocicleta" (Die Reisen des jungen Che) im spanischsprachigen Originalton.

Die Handlung des Films: In den frühen 50er-Jahren unternehmen die Studenten Ché Guevara (Gaël García Bernal) und Alberto Granado (Rodrigo De la Serna) eine abenteuerliche Reise quer durch Südamerika über Chile, Peru und Venezuela. Zunächst starten sie mit einem alten Motorrad, dann geht es zwangsweise zu Fuß weiter, auf Schiffen oder den Ladeflächen freundlicher Fernfahrer. Im Laufe der Reise knüpft man nicht nur romantische Bande, sondern lernt auch die soziale Wirklichkeit und politische Ungerechtigkeit auf dem gesamten Kontinent kennen. Der Film entstand frei nach den Tagebüchern von Ernesto Ché Guevara. "Mit diesem Film sprechen wir bewusst Menschen an, die sich nicht nur für die spanische Sprache, sondern auch für den kulturellen Hintergrund interessieren", sagte Kino-Leiter Bernhard Benischek.

Mehr von Volksfreund