Auf der Suche nach dem Glück

Auf der Suche nach dem Glück

"Glück in Veränderung" nennt die im Hunsrück lebende Künstlerin Ute Kreinacke ihre Ausstellung, die in der Deutschen Richterakademie in Trier zu sehen ist. Ihre Malereien und Illustrationen können noch bis 24. April entdeckt werden.

Trier. (red) Glücksmomente der künstlerischen Art erlebten die Besucher, die sich zur Eröffnung der Ausstellung "Glück in Veränderung" mit Bildern und Illustrationen von Ute Kreinacke in der Deutschen Richterakademie eingefunden hatten. Akademiedirektor Frank Jüttner machte bei der Begrüßung aus seiner Freude über die stimmungsvolle Präsentation der ausdrucksstarken Bilder keinen Hehl, als er seinen kunstinteressierten Gästen ein Glückserlebnis bei der Betrachtung der Werke Kreinackes in Aussicht stellte.

Was ist Glück? Auf diese Frage hat die in Breit im Kreis Bernkastel-Wittlich lebende und arbeitende Diplomgrafikerin, Malerin und Buchillustratorin Ute Kreinacke viele Antworten gefunden. Glanzlichter und Verwerfungen in den Strukturen ihrer überwiegend mit Acrylfarben gestalteten Bilder erzielt die Malerin durch die Verwendung von Rostfarbe. Mit dem auf der Leinwand oxidierten Metall gelingt es ihr, ihre Motive im Spiel von Licht und Schatten phantasievoll zu inszenieren.

In ihre gegenständlichen Bilder lässt Kreinacke ihre Erfahrung als Illustratorin und Grafikerin einfließen. In der Gesamtschau ihrer durch Kinderbuchillustrationen ergänzten Bilder lautet ihre Botschaft: "Glück ist nichts Statisches, Unveränderliches, und niemand darf sich darauf verlassen, es auf ewig festhalten zu können."

Die Ausstellung ist bis zum 24. April in der Deutschen Richterakademie in Trier zu sehen. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 9 bis 16.30 Uhr; in den Osterferien, 4. bis 19. April, geschlossen.