Auf Entdeckungsreise

BIEWER/PFALZEL. (red) Großer Andrang herrschte bei der zweiten Ferienfreizeit der Kirchengemeinden und Vereine von Biewer und Pfalzel. Die Organisatoren wurden von den Anmeldungen förmlich überrollt.

Die gelungene Premiere von 2003 sprach sich schnell herum. Viele Kinder wollten sich damals gleich anmelden. So ging diesmal nach nur zwei Anmeldetagen nichts mehr, obwohl die Teilnehmerzahl auf 45 aufgestockt worden war. Eine Lagerolympiade, Wandern, Übernachten im Zelt - für jeden Geschmack war etwas dabei. Unter Federführung von Elisabeth Weiß, Gemeindeassistentin in Pfalzel und Biewer, zauberten Vereine, Feuerwehr und katholische Jugend auf dem Biewerer Sportplatz ein buntes Überraschungs-Programm aus dem Hut. 13 Jugendliche halfen den Kindern, sich zu orientieren und Teamgeist zu entwickeln, denn die Kleingruppen blieben die ganze Woche über beisammen. Ehrenamtliche Helfer versorgten die hungrigen Entdecker mit drei Mahlzeiten am Tag. Der TSC Pfalzel gab einen Vorgeschmack auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Getreu dem DFB-Motto "Kinder stark machen" wanderte der Sportverein mit Grundschülern zur Kordeler Hochmark, wo ein erlebnisreicher Sporttag absolviert wurde. Hier waren weniger sportliche Höchstleistungen gefragt, hier ging es darum, dass Kinder Selbstbewusstsein und Vertrauen entwickeln. So musste ein "Blinder" einen Hindernis-Parcours mit Hilfe eines "Sehenden" bewältigen. Nach dieser Anstrengung schmeckten die vom TSC Pfalzel gestifteten Würstchen mit Pommes doppelt gut. Spannung herrschte bei der Höhlenwanderung im Luxemburger Müllertal unter Führung von Pfarrer Scherz (evangelische Kirchengemeinde Ehrang). Da brauchten die Jung-Forscher schon etwas Mut, um die dunklen und engen Höhlen zu durchqueren.Programm für 2005 schon in Vorbereitung

Kontrast-Programm einen Tag später: Mit einer Stadtrallye und einer Exkursion durch den renaturierten Biewerbach erkundeten die Mädchen und Jungen ihre Heimat auf eigene Faust. Wer gut aufpasste, konnte sogar einen seltenen Eisvogel erspähen, als es mit Gummistiefeln und Becherlupe bewaffnet auf große Expedition ging. Nach einer Nacht am Lagerfeuer mit Stockbrot und Übernachtung im Zelt mit der Freiwilligen Feuerwehr Pfalzel ging es sportlich weiter. Der Tennisclub Wallmauer Pfalzel lud zu einem Jugendtraining ein. So konnten die Eltern zum Abschluss nur noch staunen, was ihr Nachwuchs in einer Woche erlebt und gelernt hatte. "Tolle Idee" und "absolut gut" - lautete die einhellige Meinung von Kindern und Eltern. Die Organisatoren denken derweil schon an die Sommerferien 2005 und haben bereits jede Menge Ideen auf Lager. Aber noch wird nichts verraten.