1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Auf großer Fahrt zum Nordpol: Workshop für Mädchen an der Uni

Auf großer Fahrt zum Nordpol: Workshop für Mädchen an der Uni

Das Ada-Lovelace-Projekt der Universität Trier bietet am Samstag, 2. August, von 10 bis 13 Uhr einen Workshop für Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren an. Der Workshop ist Teil des Trierer Zukunftsdiploms, einer außerschulischen Veranstaltungsreihe, die Kinder für ihre Zukunft und die nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren versucht.


Campus & Co.



Die Teilnehmerinnen des Workshops "Arktis-Forscherinnen gesucht!" können am 2. August viel erleben: Virtuell geht es mit einem Forschungsschiff auf große Fahrt zum Nordpol. Die Umweltwissenschaftlerin und Forschungsleiterin Svenja Kohnemann ist seit wenigen Tagen zurück von ihrer Reise und zeigt die aktuellsten Fotos.
Durch eine ausgeklügelte Reiseroute gelangen die Teilnehmerinnen auf ihrer virtuellen Fahrt selbst zum Nordpol, und natürlich müssen sie auch experimentieren.
Das Ada-Lovelace-Projekt ist ein rheinland-pfälzisches Mentoring-Netzwerk zur Förderung von Frauen im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (Mint) und hat sich zum Ziel gesetzt, Mädchen und junge Frauen für Studiengänge und Berufe im Mint-Bereich zu gewinnen und damit langfristig den Frauenanteil in diesen Studiengängen und Berufen zu erhöhen.
Finanziert wird das Ada-Lovelace-Projekt vom Europäischen Sozialfonds, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und dem Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen. red

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter
http://trier.ada-lovelace.com oder telefonisch bei Wassja Ivanova unter der Nummer
0651/201-3504 (montags bis donnerstags, 10 bis 12 Uhr).