Auf nach Texas!

Im kommenden Herbst feiern Trier und Forth Worth das 20-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft. Zu diesem Jubiläum organisiert die Forth-Worth-Gesellschaft eine Reise in die Vereinigten Staaten.

Trier. (red) Die Städte Fort Worth nahe Dallas und Trier verbindet eine enge Städtepartnerschaft. Wirtschaftlich ist die Region in den Vereinigten Staaten geprägt von Viehzucht und Erdöl verarbeitenden Industrien. Die Menschen beeindrucken durch ihre Mischung aus herzlicher Gastfreundschaft, weltbürgerlicher Offenheit, dem alten Charme des Wilden Westens und modernem Lebensstil. Die Förderung des kulturellen, sportlichen, wirtschaftlichen und sozialen Austauschs der beiden Städte hat sich die Trierer Fort-Worth-Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben."Willkommen in Texas", heißt es während der Herbstferien in der Zeit vom 3. bis 18. Oktober. Dann veranstaltet der Verein eine Reise in die Partnerstadt mit anschließender Rundreise. Im Rahmen der Festlichkeiten findet ein offizieller Empfang im Rathaus von Forth Worth statt, dem auch Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen direkt vor Ort beiwohnen will.Rundreise durch den zentralen Süden

Das abwechslungsreiche Reiseprogramm führt ferner zu tollen Sehenswürdigkeiten wie dem Nationalpark "Big Ben" und den Monahans Sanddünen (bis zu 21m hohe Sanddünen). Die Besichtigung von Fort Davis, das im 19. Jahrhundert die Unterkunft der sogenannten "Buffalo-Soldaten" war, ist ebenfalls Teil der Rundreise.Um einen möglichst günstigen Gruppenpreis zu gewährleisten, werden Anmeldungen bis zum 31. Mai erbeten.Für weitere Informationen: Fort-Worth-Gesellschaft am Fort-Worth-Platz, 54292 Trier, Telefon: 06501/2145, Internet: www.forthworth-trier.org, E-Mail: info@fortworth-trier.org

Mehr von Volksfreund