Auf zum Kapellenfest

TRIER. (woc) Die Brubacher Kapelle feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Die Hofgemeinschaft und die Pfarrgemeinde St. Michael Mariahof laden für Sonntag, 27. August, zum großen Fest ein.

An einem der meistgenutzten Wanderwege Triers, zwischen Mattheiser Wald und Brubacher Hof, steht die Brubacher Kapelle. Etliche Spaziergänger gehen Tag für Tag vorbei, bleiben stehen, bewundern den frischen Blumenschmuck. Eine Bank lädt zum Verweilen ein und eine Tafel informiert über die Geschichte der Kapelle. Die Bauersfamilie Morgen stellte im Jahr 1886 an ihrem Grundstück an der Straße zwischen dem Mariahof und dem Brubacher Hof ein Wegkreuz auf. Als die Tochter der Familie sich 1905 auf in die Neue Welt machte, um in Amerika in ein Kloster einzutreten, errichteten ihre Eltern an Stelle des Wegkreuzes ein Kapellchen. Eingeweiht wurde die Kapelle 1906. Heute gehört das Grundstück der Familie Anton aus Eisenach in der Eifel. Juliane Clemens, die Schwester des früh verstorbenen Hans Anton, wohnt noch auf dem Brubacher Hof. Zusammen mit ihrer Schwiegertochter Elke schmückt sie den Innenraum des Kapellchens regelmäßig mit frischen Blumen und Kerzen. Zum 100. Geburtstag hat Reinhold Bonertz, der ebenfalls auf dem Brubacher Hof zuhause ist und sich zusammen mit anderen Bürgern über die Jahre immer wieder für die Erhaltung des Kapellchens eingesetzt hat, das kleine Gotteshaus gestrichen. Pünktlich zum Geburtstagsfest strahlt die Kapelle so in frischem Weiß. Die Hofgemeinschaft und der Festausschuss der Pfarrgemeinde St. Michael, Mariahof, laden für Sonntag, 27. August, zum Kapellenfest ein. Nach dem Hochamt in St. Michael werden die Bürger, angeführt von einer Blaskapelle, von der Kirche zum Kapellchen ziehen. Dort gibt es ein buntes Programm mit Musik, Ponyreiten, Mittagstisch und Kaffee und Kuchen. Für die Kleinen steht eine große Hüpfburg bereit.

Mehr von Volksfreund