Auf zum Volksfreund-Familienwandertag im Hochwald

Auf zum Volksfreund-Familienwandertag im Hochwald

Es wird ein Fest für die ganze Familie: Der zwölfte Volksfreund-Wandertag am Sonntag, 9. Oktober, führt die Teilnehmer in die schöne Hochwaldgemeinde Lorscheid. Vier unterschiedlich lange Strecken stehen zur Auswahl. Mit dabei: Volksfreund-Maskottchen Lucky.

Zwischen vier geführten Touren können die Wanderer am Sonntag in Lorscheid wählen. Alle Routen sind farblich markiert. Die Familientour (blau) ist auch mit dem Kinderwagen zu bewältigen. Zu den ehemaligen Tempelanlagen gehen die Wanderer über eine 10,5-Kilometer-Strecke (lila). Auf und ab führt eine mittelschwere Route, die 14,5 Kilometer lang ist (gelb). Wer sich für die Wanderung zu den Quellen der Lorscheider Wasserversorgung entscheidet, sollte gut zu Fuß sein (rot). Alle Wanderungen können mit einem Führer oder dank der Ausschilderung auf eigene Faust in Angriff genommen werden.

Das Programm beginnt um 9.30 Uhr an der Lorscheider Grillhütte. Von dort starten alle Wanderungen. TV-Redakteur Marcus Hormes begrüßt dort die Teilnehmer und gibt wichtige Informationen zu den Routen.
Für Kinder wird die große TV-Hüpfburg aufgebaut. Mit von der Partie ist auch das Volksfreund-Maskottchen Lucky. Nicht nur Kinder dürfen mit der etwa zwei Meter hohen Leseratte kuscheln. Außerdem wartet auf die Kleinen eine Schminkaktion (zwischen 13 und 15 Uhr). Ab 13.30 Uhr spielt Jonathan Zelter auf dem Akkordeon.

Die Ortsgemeinde Lorscheid, die insgesamt 600 Einwohner hat, feiert in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen. Etwa 60 Lorscheider kümmern sich seit Juni um die Vorbereitung des Wandertags. Gemeinsam mit dem TV organisieren der Heimat- und Verkehrsverein, der gemischte Chor, die Reservistenkameradschaft und die Feuerwehr das Familienfest. Die Lorscheider haben die Wander- und Zufahrtswege markiert und das Programm auf die Beine gestellt. Für Hungrige gibt es Erbsensuppe, Fleischkäse im Brötschen, Pommes und Bratwurst. Natürlich fehlen auch Kaffee und selbst gebackener Kuchen nicht.

Seit 2005 hat es elf TV-Wandertage gegeben. Die bisherigen Stationen: Manderscheid, Kell am See, Prüm, Plein, Osburg, Kordel, Farschweiler, Bekond, Gerolstein, Welschbillig und Strohn. Bekond hält mit 1700 Wanderern den Teilnehmerrekord.
.
So erreichen die Wanderer Lorscheid:

Aus der Eifel kommend über die A.1 in Richtung Trier, hinter Schweich auf die A.602 und bei Kenn auf die B.52 in Richtung Hermeskeil. Auf Höhe Osburg auf der L.149 in Richtung Herl und Lorscheid abbiegen. Von Saarburg kommend über die B.407 über Kell am See bis zur B.52 und weiter in Richtung Trier. Von Trittenheim an der Mosel geht es auf der L.148 über Büdlicherbrück nach Bescheid, von dort über die L.149 nach Lorscheid. Von Morbach führt die Hunsrückhöhenstraße (B.327) bis kurz vor Thalfang. Von dort über die L.150 nach Büdlicherbrück und weiter über Bescheid nach Lorscheid. In Lorscheid gibt es ein Parkleitsystem.
Die Routen

Die Route für Familien (blau) ist 4,5 Kilometer lang. Schwierigkeitsgrad: leicht; für Kinderwagen geeignet. Start ist um 11 Uhr an der Grillhütte. Über die Höhen nördlich von Lorscheid führt die kleine Tour bis zum Meirather Kreuz. Nun verläuft der Weg hinunter zum Ortsausgang. Richtung Bescheid. Vorbei am sehenswerten Dorfsaal geht es über einen befestigten Flurweg zur Waldstraße und ein Stück den Mühlenweg hinunter. Unterhalb des Dorfes gelangen die Wanderer zum idyllisch gelegenen Spielplatz und weiter über die Hauptstraße in die Hanfstücker. Anschließend führt die Strecke zurück zur Grillhütte. red Die Route für die geschichtskundliche Wanderung (lila) ist 10,5 Kilometer lang. Schwierigkeitsgrad: leicht. Start ist um 10.30 Uhr an der Grillhütte. Durch Nadel- und vor allem Laubwälder erreicht die Wandertruppe den legendären, sagenumwobenen Burgkopf, auf dem sich ehemals eine römische Tempelanlage befunden hat. Weiter geht es in einer großen Schleife durch das Tal des Saar- und Lorscheider Baches mit vielen ehemaligen Mühlen und dem neuen Kreuzweg. Nach einem kurzen Anstieg erreicht die Gruppe Lorscheid, um sich zum Abschluss einer schönen Tour an der Grillhütte zu stärken. red Die Route Mühlen und Kreuzweg (gelb) ist 14,5 Kilometer lang. Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel. Start ist um 10 Uhr an der Grillhütte. Von der Höhe oberhalb von Lorscheid gehen die Wanderer durch schattigen Wald ins Tal des Lorscheider Baches. Die Tour folgt dem Wasserlauf aufwärts vorbei an ehemaligen Mühlen zu einem vor kurzem errichteten Kreuzweg. In einer großen Schleife an Bachläufen entlang nähert sich die Gruppe dem Ort. Nach einem kurzen Anstieg gelangen die Wanderer über die Höhen nördlich von Lorscheid wieder zum Ausgangspunkt zurück, wo eine Stärkung und Musik warten. red Die Route zu Quellen der Lorscheider Wasserversorgung (rot) ist 18,5 Kilometer lang. Schwierigkeitsgrad: mittel bis hoch. Start ist um 9.45 Uhr an der Grillhütte. Es ist eine anspruchsvolle Tour bis in die Höhen des Osburger Hochwaldes: Am südlichen Rande von Lorscheid vorbei, führt der Weg in östlicher Richtung bis auf eine Höhe von etwa 550 Metern. Im Quellgebiet des Etgesbaches liegt die Brunnenstube für das Lorscheider Trinkwasser. Vom Kreuzweg nahe der Scholersmühle wird später entlang des Lorscheider Baches über einen längeren Aufstieg wieder die Grillhütte erreicht. Dort klingt der Tag gemütlich aus. red
Download

Download: Die Wanderkarte als PDF

Mehr von Volksfreund