Aufbruch zu neuen Ufern

TRIER-WEST. (red) Einen Neubeginn plant der Ortsverein Trier-West/Pallien/Euren/Herresthal der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Dazu wurden bei einer Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt und eine neue Satzung beschlossen.

Der Vorsitzende des Awo-Stadtverbandes, Klaus Rümmler, gab zum Auftakt die Richtung an: "Die Awo Trier soll auch in den westlichen Stadtteilen wieder ein vertrauenswürdiger Ansprechpartner werden." Mit frischer Motivation, neuem Elan und unverbrauchtem Engagement bestehe die gute Chance, die Awo auch in den westlichen Stadtteilen wieder nach vorn zu bringen. Nach der Stagnation im Ortsverein sei es erfreulich, dass sich wieder Frauen und Männer gefunden hätten, die bereit seien, die nicht einfache Aufgabe des Neubeginns in diesen Stadtteilen anzugehen und Verantwortung zu übernehmen, so Rümmler. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass eine in die Vergangenheit gerichtete Diskussion und das Festhalten an alten Strukturen den Ortsverein nicht weiterbringe. Nach intensiver und sachlicher Diskussion wurden die vorgelegten Satzungsänderungen einstimmig verabschiedet. Damit war der Weg frei für einen Antrag auf Eintragung ins Vereinsregister. Zum neuen Vorsitzenden wählte die Versammlung Karl-Heinz Deutsch (Euren). Zu zweiten Vorsitzenden wurden Markus Schröder (Pallien) und Roswitha Staudt (Trier-West) gewählt. Markus Schröder ist außerdem Schatzmeister. Verantwortlich für die Schriftführung und die Öffentlichkeitsarbeit wird Rudolf Engler sein. Den Vorstand komplettieren als Beisitzer: Klaus Blum (Pallien), Frank Caspers (Trier-West), Leni Deutsch (Euren), Karl-Heinz Reh (Pallien) und Michael Streit (Euren). Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt.Karl-Heinz Deutsch zum Vorsitzenden gewählt

Der neue Vorstand will so schnell wie möglich mit der Arbeit beginnen. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen soll dabei wieder Vertrauen innerhalb der Mitgliedschaft und bei den Mitbürgerinnen und Mitbürgern geschaffen werden. In seinem Schlusswort betonte der neue Vorsitzende Karl-Heinz Deutsch, dass alle gewählten Vorstandsmitglieder bereit seien, die bestimmt nicht leichte Aufgabe anzugehen. Deutsch: "Wir müssen offen sein für die Anliegen aller Mitbürgerinnen und Mitbürger. Gemeinsam, mit frischem Schwung und neuem Elan, werden wir diese Arbeit meistern."