Aufführung von Arthur Millers "Hexenjagd"

Aufführung von Arthur Millers "Hexenjagd"

Trier. (red) Unter dem Eindruck der Kommunistenjagd der McCarthy-Ära (1948 bis 1956) schrieb Arthur Miller das Theaterstück "Hexenjagd". Es wird aufgeführt an der Freien Waldorfschule Trier, Montessoriweg 7, am Freitag, 25. Januar, und Samstag, 26. Januar, jeweils um 20 Uhr.

Das Stück basiert auf den Ereignissen, die sich 1692 in Salem ereigneten. Junge Mädchen tanzen um ein Feuer. Um sich zu schützen, geben die Mädchen am nächsten Tag vor, vom Teufel besessen zu sein und klagen ihre Mitbürger der Hexerei an. Damit ist die Jagd auf vermeintliche Hexen eröffnet.