1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier: Schüler räumen beim Fremdsprachenwettbewerb ab

Großer Erfolg : Trierer Schüler räumen beim Fremdsprachenwettbewerb ab

Die Schülerinnen und Schüler des Auguste-Viktoria-Gymnasiums (AVG) haben erneut herausragende Ergebnisse beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen erzielt und gehören zu den Besten - nicht nur in Rheinland Pfalz, sondern auch bundesweit.

Sowohl im Einzelwettbewerb (Solo) als auch im Gruppenwettbewerb (Team) und im Oberstufenwettbewerb (Solo+ mit zwei Fremdsprachen) waren die Schülerinnen und Schüler besonders erfolgreich.

Enni Heising  (MSS 13) hat beim Bundeswettbewerb Solo+, der aus insgesamt drei Runden besteht, einen dritten Platz bundesweit erreicht. Bei diesem Wettbewerb der Oberstufe werden Sprachkenntnisse in zwei Sprachen verlangt.  Heising hat in den Sprachen Spanisch und Französisch bis in die Finalrunde hinein überzeugt und dort in Gruppen- und Einzelgesprächen herausragende Leistungen gezeigt.

Im  Einzelwettbewerb der Mittelstufe (eine Fremdsprache)  in Englisch erhielten Yoad Levy (9c), Valeria Milic (9d) und Zoe Shi (MSS 11) den ersten Landespreis. Shi wurde zusätzlich für herausragende Leistungen mit dem Preis des Philologenverbandes geehrt. Zudem erlangten Mia Frings (10e) und Raffael Eiden (MSS 11) einen zweiten Landespreis in Englisch.

Erste Landespreise im Fach Französisch gingen an Matilda Vasa, Lotta Dahlmann, Elisabeth Hermann und Oliver Jansen (alle MSS 11). Jansen wurde zusätzlich mit dem Preis des Landtagspräsidenten für seine herausragenden Leistungen geehrt.

Nicht nur in den Einzelwettbewerben schnitt das AVG besonders gut ab, auch im Teamwettbewerb wurden sehr erfolgreich Kreativität, Fantasie und hohes Sprachniveau gezeigt.

So erhielt ein Team der letztjährigen Klasse 6d (betreut von der Englischlehrerin Nicole Schneider) nicht nur in Rheinland-Pfalz den ersten Landespreis Englisch und den Preis der Ministerpräsidentin, sie erreichten zusätzlich in der Finalrunde beim Sprachenturnier aller Bundesländer deutschlandweit den dritten Preis unter 790 Teams (aller Klassen bis Klasse 10).

Preisträger waren: Anna Lucas, Melvil Thomas-Frenoy, Olympe Thomas-Frenoy, Fransis Dimitrova, Theophanu Bootz, Nikola Nikolov.

Weitere Teams der Klasse erhielten ebenfalls erste Landespreise und einzelne Gruppen der ehemaligen 10b erreichten einen ersten Landespreis in Französisch und dritte Landespreise in Englisch.