Aus der Badewanne in die Bütt

Aus der Badewanne in die Bütt

Spatzen können zwitschern; "De Duhmstaanspaatzen" (Die Domsteinspatzen) können mehr. Neben ihren gesanglichen Qualitäten bestechen Rosi Hernandez und Niki Weber bei den Karnevalssitzungen der Trierer Funken mit närrischen Büttenreden.

Trier. (mehi) Es blitzt und blinkt aus jeder Ecke. 580 Karnevalsorden hängen im "Prinzenkeller" von Nikolaus "Niki" Weber in Heiligkreuz. Der älteste ist aus dem Gründungsjahr der Roten Funken 1951, seinem heutigen Heimatverein. Selbst die Narrenkappe mit Fasanenfeder fehlt nicht. Denn als echter Karnevalsgeck war der 59-Jährige in der Session 2005/2006 Prinz der Stadt Trier, mit Gaby Hahn als Prinzessin. Nun hat er eine neue: Roswitha "Rosi" Hernandez. Zusammen sind sie das Gesangsduo "De Duhmstaanspaatzen". Seit 1992 steht Weber im Karneval auf der Bühne, erst bei der KG Heuschreck, seit 2000 bei den Funken. Gelernt habe er das Handwerk im "Kleinen Volkstheater". "Zum Gesang kam ich über meine Frau", sagt Weber und gesteht: "Ich bin der typische Badewannensänger." So schickte ihn seine bessere Hälfte in den Mattheiser Männerchor, dann sang er neun Jahre im Heuschreck-Chor.

Auch Rosi Hernandez ist kein Neuling auf der Narrenbühne. Mit neun Jahren schwang sie Büttenreden. Für die Funken sang sie fünf Jahre bei den "Happy Hibbos". "Ich konnte viel von Niki lernen", sagt Hernandez. Denn seine Volkstheater-Erfahrung hilft ihm auch beim Gesangsduo. "Wichtig ist, dass wir das Humoristische richtig rüberbringen, weil wir auf Trierisch reden", erzählt der Urtrierer. "Wir nehmen keinen Text mit in die Bütt, das ist alles im Köpfchen", ergänzt seine Partnerin.

In dieser Session probieren "De Duhmstaanspaatzen" etwas Neues: Gesang und Büttenreden. Die Texte zu den Liedern schreibt Weber selbst oder übersetzt sie ins Trierische. "Ich habe die meisten Ideen in der Badewanne und singe es meiner Frau vor. Wenn's nicht ankommt, lass ich es."

Das neue Programm der "Duhmstaanspaatzen" ist am Samstag, 7. Februar, ab 20.11 Uhr in der Berufsschul-Aula zu erleben.