Aus Fehlern lernen

Daniela ist über den Berg - das ist zunächst einmal die wichtigste Nachricht. Jetzt muss es darum gehen, aus möglichen Fehlern bei der Einrichtung der Unfallstelle in Neuhaus zu lernen. So wie das Polizei und Straßenbehörde jetzt getan haben, obwohl offensichtlich rein formell keine Versäumnisse vorlagen.

Man kann nur darüber spekulieren, ob das Fußgänger-Warnschild Danielas Unfall verhindert hätte - wenigstens kann es jetzt künftig zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beitragen. Und auch die Radarkontrollen tragen ihr Scherflein dazu bei, obgleich wenige erwischt werden. Aber es spricht sich rund, und so mancher nimmt dann auch außerhalb des zähflüssigen Berufsverkehrs den Fuß vom Gas. Es ist wohltuend zu sehen, wie sich Behördenvertreter gegenüber Danielas Familie verhalten haben. Statt sich hinter Paragrafen zu verschanzen, suchen sie den Dialog und zeigen Mitgefühl. Kompliment! a.follmann@volksfreund.de