1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Aus für Exhaus - Kundgebung heute vor dem Rathaus in Trier

Kulturinstitution soll bleiben : Nach Hiobsbotschaft zu Exhaus-Aus - Kundgebung heute vor dem Rathaus in Trier

Das Exhaus in Trier ist für Generationen eine der Kulturinstitutionen der Region. Nun steht es vor dem Aus. Dagegen regt sich Protest. Ab 16.30 Uhr gibt es heute eine Kundgebung vor dem Rathaus in Trier, zu der jeder willkommen ist.

Viele haben die Berichterstattung über die Kulturinstitution in den letzten Monaten verfolgt. Die Hiobsbotschaft lag dem Trierischen Volksfreund dann am Montagmittag exklusiv vor: Das Exhaus steht vor dem Aus.

Im sozialen Netzwerk Facebook zeigen zahlreiche Menschen Flagge, indem sie ihr Profilbild mit dem Design zum Support für das Exhaus versehen. „exfreund“ oder „exfreundin“ in schwarzer Schrift mit einem feuerroten X ist in den Profilen zu sehen.

Schnell haben die Initiativen „Rettet das Exhaus“, „Trier für alle“ und „Komplex - Infoladen Trier“ eine Veranstaltung auf Facebook geteilt. Dort rufen sie alle auf, zu einer Kundgebung vor der Stadtratssitzung am heutigen Dienstagabend zu kommen, um sich für den Treffpunkt für Jugendliche, der seit 50 Jahren Bestand hat, einzusetzen. Treffpunkt ist laut Veranstalter am Rathaus Trier. Demonstriert wird von 16.30 bis 22 Uhr.

Unter dem Motto „Exhaus bleibt!“ wollen sie „den Erhalt des Exzellenzhauses in Selbstverwaltung, keine Zerschlagung des Vereins in seinen jetzigen Funktionen der Kinder- und Jugendarbeit und Kultur, alle Arbeitsplätze erhalten“.

Facebook-User Sascha Werner Timplan bringt in seinem Post die Bedeutung des Exhauses auf den Punkt:

„Wir schreiben den 21. September 2020. Eine Institution stirbt.

Die letzten lebenserhaltenen Massnahmen werden von aussenstehenden Finanzärzten abgeschaltet. Der Herzschlag verstummt.

Exhaus. Für viele ist dieses Wort mehr als nur ein Ort im Norden Triers.

Über die letzten 50 Jahre wurde in den Räumen wichtige soziale und kulturelle Arbeit geleistet.

Für Kinder und Jugendliche aus den direkt umliegenden Strassen. Für die Bewohner Triers. Für Bands, Musikinteressierte und Begeisterte aus dem ganzen Umland. Für die musikalische Szene in Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Für Künstler aus der ganzen Welt.

Das Exhaus ist ein Ort in unserer Herzen, der unter allen Umständen erhalten werden muss. Wenn es nicht an der Zumaiener Strasse ist, müssen hierfür neue Orte und Strukturen gefunden werden. Verschlossene Türen müssen sich wieder öffnen und an neuen Konzepten gearbeitet werden.

Jeder Teil des Exhauses muss aufgefangen werden! (...)“