AUsbau der Holperstrecke B53 - Breitere Straße mit Radweg

Kostenpflichtiger Inhalt: Breitere Straße mit Radweg : Holperstrecke B53 bald Geschichte - Nach der Lese beginnt der Ausbau

Die B 53 bei Klüsserath ist in einem beklagenswerten Zustand. Ab Herbst sollen die Bagger anrücken.

Erst die Lese, dann die Bagger. Das ist der Plan des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Trier für die rund vier Kilometer lange Strecke zwischen Trittenheim und Klüsserath. Die vorhandene Fahrbahn der Bundesstraße 53 hat nur eine Breite von 6,5 bis 7,05 Meter und ist laut LBM „in einem schlechten Zustand.“ Auf der Weinbergseite gibt es derzeit einen Mehrzweckstreifen mit einer Breite zwischen 80 Zentimetern und 2,5 Metern. Dieser wird über weite Streckenabschnitte durch Stützmauern begrenzt. Auf der Strecke gibt es zudem eine enge Kurve und einen nur schmalen Mehrzweckstreifen (der TV berichtete).

Zum aktuellen Sachstand sagt Hans-Michael Bartnick, stellvertretender Leiter des LBM Trier, dass es derzeit noch Gespräche mit den Winzern gebe. „Im Erörterungstermin im Juni 2019 wurde mit den anwesenden Winzern ein Kompromiss vereinbart, der Auffüllungen der tiefer liegenden Weinbergsflächen vorsieht.“

Der LBM habe mittlerweile mit vielen Winzern gesprochen sowie Ortstermine vereinbart und die Vor- und Nachtteile diskutiert. „Gesprochen ist nun genug. Da wir das Verfahren nicht länger hinauszögern möchten, werden wir diese Teilthematik bis Ende des Monats abschließen.“

Bartnick geht davon aus, dass die Planfeststellungsbehörde im ersten Halbjahr 2020 den Planfeststellungsbeschluss erlassen wird. Das heißt jedoch noch nicht, dass gebaut werden kann. Denn gegen einen solchen Planfeststellungsbeschluss können Bürger juristisch vorgehen. Falls der Beschluss nicht beklagt wird, würde er noch in diesem Jahr Bestandskraft erhalten und es könnte mit dem Ausbau voraussichtlich ab Frühjahr 2021 begonnen werden. „Die Rodungen der Rebflächen, die für den Straßenbau benötigt werden, würden in diesem Fall nach der Weinlese 2020 erfolgen“, sagt Bartnick.

Ausbau B 53. Foto: TV/Schramm, Johannes

Nach dem Ende der Arbeiten ist die Strecke 11,4 Meter breit. Denn es wird unter anderem ein 2,5 Meter breiter Radweg gebaut, der durch einen 1,25 Meter breiten Trennstreifen von der Fahrbahn abgetrennt wird. Die Fahrbahn ist dann 6,5 Meter breit. Kosten soll das insgesamt rund acht Millionen Euro. Der LBM rechnet mit einer Bauzeit von drei Jahren.

Während dieser Zeit wird dieser Abschnitt der B 53 voll gesperrt. Das dürfte jedoch nicht zu großen Problemen führen. Denn die Landesstraße 48 verläuft parallel zur B 53 auf der gegenüberliegenden Moselseite. Sie ist über Brücken in Trittenheim und bei Klüsserath erreichbar.