1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Aussage gegen Aussage: Union und SPD im Clinch

Aussage gegen Aussage: Union und SPD im Clinch

Trier (jp) Die SPD habe zwei Tage vor der Stadtratssitzung ihre Zustimmung zum CDU-Antrag angeboten, das Amt des Bürgermeisters auf den Baudezernenten Andreas Ludwig (CDU) zu übertragen - unter der Bedingung, das Sozialdezernat mit einem SPD-Kandidaten zu besetzen. Das behauptet die CDU Trier in einer am Donnerstag versandten Mitteilung.

"Sogar die Schaffung eines zusätzlichen Dezernats unter SPD-Führung wurde von den Genossen ins Spiel gebracht. Dieses unseriöse und undemokratische Verhalten wurde von uns abgelehnt", schreibt der CDU-Fraktionschef Udo Köhler.
"Das stimmt definitiv nicht", sagt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Rainer Lehnart auf Anfrage des TV. Es habe in der Tat am Montag ein Gespräch der CDU- und SPD-Spitzen gegeben. "Darin wurde generell eine mögliche Zusammenarbeit angesprochen", erklärt Lehnart. "Dabei kam auch ein fünftes Dezernat zur Sprache, das ist korrekt. Aber den Deal Bürgermeisteramt gegen Sozialdezernat, den die CDU hier ins Spiel bringt, hat es nicht gegeben."