Ausstellung über die Via Ausonia: Verkehrsader und antike Baukunst

Ausstellung über die Via Ausonia: Verkehrsader und antike Baukunst

Was in heutiger Zeit die "Rheinschiene", war in den Tagen des Römischen Reiches die Fernstraße Mainz-Trier: eine vielbefahrene Verkehrsader. Die Ausstellung "Via Ausonia 213-2013: Die Hunsrück-Römerstraße von Trier nach Mainz" dokumentiert die Geschichte dieser Großleistung antiker Straßenbaukunst.

Die Ausstellung ist vom 10. Februar bis zum 28. März in der Universitätsbibliothek Trier zu sehen. Zur Eröffnung am Montag, 10. Februar, 18.15 Uhr, in der Zentrale der Universitätsbibliothek Trier wird Lothar Schwinden vom Rheinischen Landesmuseum Trier einen Vortrag halten. Dr. Rosemarie Cordie (Universität Trier und Leiterin des Archäologieparks Belginum) stellt das Projekt vor. red

Mehr von Volksfreund